Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. März 2012, 15:55

Fisheye für Crop: Tokina 10/17 oder Sigma 10mm ... Schärfe

Moin,

ich habe mir um ein wenig mehr Auflösung an meiner Canon 500D zu erreichen zum Sigma 8mm ein Tokina 10/17 mit werksseitig entfernter Sonnenblende zugelegt.

Leider haut mich die Schärfe des Tokina bei 10mm nicht gerade vom Hocker und ich frage mich gerade, ob ich mit der Festbrennweite Sigma 10mm/2.8 bessere Ergebnisse erzielen werde?
Ist nicht eine Festbrennweite automatisch einem Zoom in Sachen Schärfe und CAs überlegen?

VG, - Mark

2

Donnerstag, 15. März 2012, 16:00

Selber Moin,
Ist nicht eine Festbrennweite automatisch einem Zoom in Sachen Schärfe und CAs überlegen?

Grundsätzlich kann man das genau so sagen, es sei denn du lässt zum Vergleich als Festbrennweite eine Scherbe wie Samyang, Peleng o.Ä. gegen ein hoch korrigiertes High-End-Original-Zoom mit möglichst geringer Brennweite gegeneinander antreten.

Gruß - øchze
Nikon D300, Nikkor 10,5mm, MK Panohead III, LR 4.3, PS 06, PTGui, Pano2VR

3

Donnerstag, 15. März 2012, 16:07

Hallo,

ich hatte das 8er Sigma und habe nun das 10er Sigma und ich würde die Schärfe schon als etwas besser ansehen. Besonders in den Randbereichen finde ich das 8er etwas matschig. Das 10er ist dort war auch noch mit Fehlern behaftet, aber ich finde es selbst bei Offenblende schon halbwegs gut. Unter 5,6 nutze ich es aber trotzdem nicht.


MfG

Rainmaker

4

Donnerstag, 15. März 2012, 16:25

8er Sigma und habe nun das 10er Sigma

Hier vergleichst du 2 Festbrennweiten miteinander. Das ist als Erfahrungsbericht gut, war aber nicht dier Frage :-)
Unter 5,6 nutze ich es aber trotzdem nicht

Das würde ich auch nicht machen.
Gruß - øchze
Nikon D300, Nikkor 10,5mm, MK Panohead III, LR 4.3, PS 06, PTGui, Pano2VR

5

Donnerstag, 15. März 2012, 16:57

Ist nicht eine Festbrennweite automatisch einem Zoom in Sachen Schärfe und CAs überlegen?


Hallo Mark,

in diesem Zusammenhang ein Hinweis: Das 10,5er Fisheye Nikkor für APS-C gilt ja als Spitzenobjektiv und wird von vielen Forumskollegen hier eingesetzt. Soweit mir bekannt ist, kann man es entweder mittels Adapter an Canon EOS setzen oder das Bajonett für Canon umbauen lassen. Vielleicht gibt es hier einen Kollegen, der damit Erfahrung hat?
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D800 | 16er/10,5er Fisheye-Nikkor | Pano-Maxx | Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Visual.Tom« (15. März 2012, 17:08)


6

Donnerstag, 15. März 2012, 17:13

Vielen Dank für den Nikkor-Tipp, aber ob dann der Umbau meine Preisgrenze sprengt?

Der Vergleich des 10er Sigma mit dem 8er Sigma (welches ich ja auch verwende) ist interessant, denn ich empfinde das Sigma 8er als schärfer als das Tokina. Ist nun das 10er von Sigma schärfer als das 8er dann bleibt das Tokina ja abgeschlagen zurück. Hat jemand beide bzw das Sigma 10er in Verwendung und kann aus Erfahrung oder im Vergleich berichten?

VG, - Mark

7

Donnerstag, 15. März 2012, 17:21

Vielen Dank für den Nikkor-Tipp, aber ob dann der Umbau meine Preisgrenze sprengt?


Vielleicht reicht ja ein Nikon F an Canon EOS Adapter - die kosten zwischen 29,95 (amazon) und ca. 169 EUR (novoflex).
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D800 | 16er/10,5er Fisheye-Nikkor | Pano-Maxx | Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

8

Donnerstag, 15. März 2012, 17:29

Vielen Dank Tom, Novoflex kommt dann schonmal nicht in Frage... Das Sigma sitzt auch nur drin wenn ich das Tokina verhökere. Alles hier ist eh nur Hobby mit höherem Anspruch :o)

Lassen wir das Nikkor am besten außer acht und schauen ob das 10er von Sigma dem Tokina bei 10mm und f8/f11 überlegen ist. Jemand hat zufällig beide im Schrank liegen?

marijonas

Mega-User

Beiträge: 2 820

Wohnort: Kaufbeuren

Beruf: Wasserträger

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. März 2012, 17:29

Hallo Mark,

hier in der Trickkiste findest Du Meinungen zu Fisheyeobjektiven, die ich dort zusammengetragen habe.

Gruß

Richard

10

Donnerstag, 15. März 2012, 18:09

Lustig dass Jans und Erichs Meinungen genau auseinandergehen, aber da Jan explizit Die CAs und somit auch die Schärfe des Sigmas im Vergleich zum Tokina hervorhebt werd ich es wohl auf einen Versuch ankommen lassen. Leider ist mein lokaler Händler sehr unflexibel was "Objektiv ausprobieren" angeht und bestellt nur was man auch kauft...

11

Donnerstag, 15. März 2012, 19:06

Ich habe auch das Tokina 10-17mm an einer 40D. Von der Schärfe bin ich eigentlich zufrieden, allerdings ist der Breich, wo dies ist sehr schlecht ein zu stellen. Ich hab da einige Testreihen gebraucht, bis ich den Punkt hatte, wo sowohl vorne / unten, als auch im Hintergrund gute Schärfe da ist. Allerdings solltest du auch mind. auf Blende 8.0 abblenden. Ich könnte mir schon durchaus vorstellen, dass das 10mm Sigma etwas besser ist, weil halt eine Festbrennweite immer ein wenig besser ist, als ein Zoom, aber ob man das wirklich extrem sieht, glaube ich nicht. Hier ganz unten sieht man auch einen Ausschnittsvergleich zwischen Sigma 8mm und Tokina, der keine großen Unterschiede offenbart... http://www.pixelrama.de/panorama/tips/0815/index.html
Sony A7II + Metabones VI / Canon EOS 600D (EOS 450D IR) + Samyang 12 mm F2.8 ED AS NCS FISH-EYE / Nodal Ninja 3 & 4 + RD16 + Nadir Adapter + Novoflex MagicBalance / Nodal Ninja RS1 / Nodal Ninja R1 + R10 + Mini Rotator

12

Donnerstag, 15. März 2012, 19:07

Sony A7II + Metabones VI / Canon EOS 600D (EOS 450D IR) + Samyang 12 mm F2.8 ED AS NCS FISH-EYE / Nodal Ninja 3 & 4 + RD16 + Nadir Adapter + Novoflex MagicBalance / Nodal Ninja RS1 / Nodal Ninja R1 + R10 + Mini Rotator

13

Donnerstag, 15. März 2012, 20:22

Gute Nachricht:

Ich war im Sauter und die hatten tatsächlich das 10er von Sigma für Canon da :o)

Ich habe dann zuerst mit dem Tokina und einem Laserdistanzmesser *) die Hyperfokaldistanz angepeilt, abgedrückt, dann auf Manuell und mitten in den Raum gehalten (auf einer Tischkante aufgelegt) und danach dasselbe Spiel mit dem 10er von Sigma wiederholt. Jetzt hatte ich zwei Serien von Raw-Shots mit denselben Schärfeeinstellungen und ging heim wo Lightroom auf mich wartete.

In Lightroom habe ich ausschließlich die fürs Sigma bereits vorhandene Objektivkorrektur hinsichtlich der CAs eingestellt bzw meinen ermittelten Wert für die CAs des Tokina. Und jetzt der Hammer:

Ob in der Bildmitte oder am Rand, das Tokina liegt bei der Schärfe immer minimal vorne, aber dieses furchtbare Purple Fringe raubt mir den Verstand. Beim Sigma 10 nichts dergleichen... Ich werde am Wochenende nochmal eine Testreihe mit dem Sigma 8mm machen und die drei Reihen dann direkt gegenüberstellen, vielleicht hatte die Aufnahme meiner ersten Schärfebeurteilung auch nur den Wurm drin...

*) Bosch DLE 40, ... winzig klein und misst auf 2mm genau

@CamBoy: Das Pano von Jan ist alleine etwas aussagelos, und im Vergleich zum Samyang bringt das auch nicht viel... Aber trotzdem vielen Dank ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Galileo« (15. März 2012, 20:42)


14

Donnerstag, 15. März 2012, 21:07

@CamBoy: Das Pano von Jan ist alleine etwas aussagelos, und im Vergleich zum Samyang bringt das auch nicht viel... Aber trotzdem vielen Dank ;-)


Es sind doch beide Panos oben, einmal das mit dem Tokina und einmal das mit dem Sigma 10, leider halt nicht direkt im Vergleich, wie mit dem Tokina / Samyang.
Sony A7II + Metabones VI / Canon EOS 600D (EOS 450D IR) + Samyang 12 mm F2.8 ED AS NCS FISH-EYE / Nodal Ninja 3 & 4 + RD16 + Nadir Adapter + Novoflex MagicBalance / Nodal Ninja RS1 / Nodal Ninja R1 + R10 + Mini Rotator

15

Donnerstag, 15. März 2012, 21:56

aber dieses furchtbare Purple Fringe raubt mir den Verstand

Hast Du LR4 oder in LR3 Objektivkorrekturen->manuell->Rand entfernen: Alle Kanten
mal ausprobiert?

Gruß
Wolf

16

Freitag, 16. März 2012, 00:30

Hallo,

Ich bin mit dem Sigma 10mm am Canon Crop (60D), eigentlich sehr zufrieden.
Nur bei direkten Sonnenlicht, siehe Anhang rechts unten.

aus RAW (Colorchecker, Weißabgleich, LR4 Objektiv Korrektur)
»HansHansa« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_9993.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HansHansa« (16. März 2012, 00:36)


17

Freitag, 16. März 2012, 07:26

Moin,

ich habe mir um ein wenig mehr Auflösung an meiner Canon 500D zu erreichen zum Sigma 8mm ein Tokina 10/17 mit werksseitig entfernter Sonnenblende zugelegt.

Leider haut mich die Schärfe des Tokina bei 10mm nicht gerade vom Hocker und ich frage mich gerade, ob ich mit der Festbrennweite Sigma 10mm/2.8 bessere Ergebnisse erzielen werde?
Ist nicht eine Festbrennweite automatisch einem Zoom in Sachen Schärfe und CAs überlegen?

VG, - Mark


wie stellst die entfernung auf dem objektiv ein ?

in anderem thread vergleichst 2 objektive bei hyperfocale entfernung , also einer einstellung die gibt die grösste schärfentiefe , aber nicht die beste auflösung ( schärfe ) da die meistens zu nah liegt.

die Fixbrennweite objektive haben meistens etwas bessere abbildungsqualität , aber nicht nur die abbildungsqualität des objektivs für letztendliche qualität de bildes verantvortlich ist. Bei panografie , wo sehr viele rechnerische schritte vorgenommen werden , die die abbildungsqualität beinflussen ( beschränken) , eigentlich blos mit den augen der abbildungsunterschied ( auflösungunterschied ) der von auflösungunterschied der objektiven verursacht ist , kaum zu erkennen ist.

Was man wirklich evtl fesstelen kan , dann ist die qualität MC - schicht ( weniger/mehr inneren spiegelungen) und CA.

MIt einer ausnahme ( 24-70/2,8L) - verwende ausschliesslich fixberennweite , da die kleiner , leichter sind , etwas bessere qualität liefern , schneller in der arbeit sind , wahrscheinlichkeit das ich etwas falsch einstelle oder bei fotografieren brennweite umstelle kleiner ist.
Wenn nicht wirklich notwendig ist , sehe kein grund zoom zu verwenden.
die situation, das es wirklich notwendig wäre ( wärend panografieren blitzschnell brennweite umstellen müssen) habe eigentlich nie erlebt.
Die zooms sind a etwas billiger als 2 , 3 fixbrennweite objektive , aber anderseits die objektive sind auch nicht so teuer das wir uns keine 2 , 3 stück leisten könnten - kenne keinen angagierten fotografen der aus kostensparenden gründen nur einen objektiv hat .

Wenn ich weiss - heute mache ich panoramen in "normaler" grösse um 50 mpx , nehme kleiner , leichter 15 mm .
wozo schweren zB 8 -15 oder 10 - 17 mm mitschleppen , wenn ich nur eine brennweite verwenden werde ?


Bei panorafieren mehr nachteilen als vorteilen von den zooms sehe .

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Panpan« (16. März 2012, 07:38)


18

Freitag, 16. März 2012, 07:27

@CamBoy: Leider zeigt Jan erst den Apfel, vergleicht dann eine Birne mit einem Obst aus China und meine Kiwi, die mich so interessiert, zeigt er nicht. Alleine super Beispiele, aber hierfür im direkten Vergleich, nicht sehr hilfreich. Trotzdem vielen Dank!

@Wolf: Klar, Alle Kanten sind immer aktiviert. Verrätzt Du mir Deine CA-Einstellungen bei Lightroom? Meine sind Blau/Gelb=+30, (und manchmal Rot/Cyan=-10, wobei man ja eigtl. nur einen der Regler optimieren muss...)

@HansHansa:Danke, aber auch hier: Alleine macht das Sigma einen super Eindruck und alleine die vollautomatische perfekte Objektivkorrektur in Lightroom lässt mich über die Schärfe hinwegsehen... Warum zum Kuckuck findet man nirgends für allgemeingültig und gut befundene Objektivkorrekturwerte fürs Tokina?

Weiß jemand wie ich in LR4 nur die Lila-Farbsättigung runterregle? Da gibts ja den Korrekturpinsel, aber ich kann nur die globale Farbsättigung justieren, also da wo ich pinsele, ist es nachher schwarzweiß. Nur eben auch andere Farbtöne.

19

Freitag, 16. März 2012, 08:14

@Panpan: Am Objektiv stelle ich garnichts ein. Wenn die HF-Distanz bei 50,4 cm liegt messe ich das zu fokussierende Objekt mit dem Laser an und dessen Mess-Ebene bringe ich mit der Sensorebene der Kamera in Deckung. Wenn ich nun mit dem Autofokus der Kamera die Fläche anmesse die der Laser angepeilt hat stelle ich auf manuell um und das wars. Die Skalen der Objektive kann man für solche Einstellungen nicht verwenden.

20

Freitag, 16. März 2012, 08:41

Hallo Mark,

wenn ich das richtig sehe, geht es Dir bei dieser Methode um eine wiederholgenaue Scharfstellung unter Umgehung der manuellen Einstellung am Objektiv. D.h., Du suchst mit dem Laser ein Objekt in einer vorher bestimmten, immer gleichen Entfernung und lässt den AF auf dieses Objekt scharfstellen?
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D800 | 16er/10,5er Fisheye-Nikkor | Pano-Maxx | Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |