Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 26. Dezember 2011, 21:04

Hard- & Softwareempfehlungen für Einsteiger, um web-fähige Touren zu erstellen?

Guten Tag zusammen,

Für ein Web-Projekt meines Arbeitgebers ist das Erstellen von virtuellen Touren geplant. Nach einiger Recherche bin ich auf KRPano gestossen. Die damit erzeugten Touren (siehe http://krpano.com/examples/vtour/) gefallen meinem Chef sehr gut. So etwas wollen wir auch erstellen. Wir haben jedoch noch nichts gekauft, sind also bezüglich technischen Hilfsmitteln und Software völlig flexibel, und genügend Budget ist auch vorhanden. Auch technisches Know-How ist vorhanden, und da es ein grösseres Projekt wird kann ist auch eine gewisse Lernkurve kein Hindernis. Nun meine Frage an die Experten: Gibt es eine Kombination von Hardware (z.B. Gigapan) und Software (z.B. krPano) die sich in der Praxis bewährt hat, und die einem Einsteiger zu empfehlen ist? Wir sind etwas überwältigt von den vielen Angeboten und möchten sicherstellen, dass es schlussendlich auch wirklich klappt, bevor wir etwas kaufen.

Vielen Dank für jegliche Empfehlungen im Voraus! :)

2

Montag, 26. Dezember 2011, 22:06

Die von dir verwendeten Begriffe sind sehr dehnbar,
Um eine sinnvolle Hilfestellung geben zu können, muß der konkrete Anwendungsfall genannt werden sowie der geplante Umfang.
Alles andere ist Spekulation und wird dir nicht weiter helfen.

3

Montag, 26. Dezember 2011, 22:20

OK sorry, ich werde versuchen das geplante Projekt noch etwas näher zu beschreiben.

Es geht darum, dass wir virtuelle Rundgänge durch Wohnhäuser erstellen wollen, welche auf einer Webseite publiziert werden. Die einzelnen Panoramas sollten durch Hotspots verlinkt sein, und auch andere Links sollen möglich sein (z.B. beim Klick auf ein Objekt wird ein externer Link oder ein Bild geladen). Die Fotos sollten eine hohe Auflösung haben, jedoch nicht im Gigapixel Bereich. Von einem grossen Raum würden wir einfach mehrere Panoramaufnahmen machen. Die Ladezeit sollte sich in Grenzen halten und ein "stöbern" durch das Haus sollte möglich sein.

Technisch sollte das Ganze nicht allzu anspruchsvoll sein, da die Aufnahmen wohl nicht von einem professionellen Fotografen gemacht werden. Ausserdem sollten die Aufnahmen nicht allzu lange dauern, da wir wahrscheinlich eine grosse Anzahl von Panoramas erstellen werden pro Haus, und auch viele Häuser abfotografieren werden.

Ich habe mich bereits etwas informiert, und habe zwei mögliche Kombinationen entdeckt:

- GigaPan Epic fürs fotografieren, GigaPan Stitch um die Panoramas zu erstellen und danach krPano um die virtuellen Touren zu erstellen
- Kolor Panogear fürs fotografieren, Kolor AutoPano Giga für die Panoramas und Kolor PanoGear Pro für die Touren

Preislich ist natürlich die erste Variante vorteilhaft. Die zweite Variante erscheint mir aber daher attraktiv, dass halt alles vom selben Hersteller kommen würde und so der Workflow wohl besser aufeinander abgestimmt ist?

4

Montag, 26. Dezember 2011, 23:30

Ein ausführliches Studium der Trickkiste sollte die Entscheidung eventuell erleichtern.

5

Montag, 26. Dezember 2011, 23:50

Meine Ausrüstung für die geschilderte Aufgabe sähe etwas anders aus.

Hardware
- Kamera mit Crop 1,5, 16 - 18 Megapixel Sensor, Belichtungsreihe mit min. +/- 2 Blenden
- Fullframe Fisheye
- ordentliches Stativ
- normaler händischer Panoramakopf z.B. NN 4 oder 5 oder vergleichbar
- Fernauslöser

Software
- PTGui zum Stitchen
- Panotour Prp (beinhaltet KRPano) für die Touren

Mit dieser Ausrüstung kann man Kugelpanos aus 6 Bildern (7 Bilder mit Nadir) machen, bei denen man die Titel auf den Buchrücken im Regal noch erkennen kann - Equirect-Größe 13.000 pix oder mehr. Sollten die Räume auch noch leer sein, gibt es ohnehin kaum einen Grund für mehr Auflösung. Bei Räumen mit Fenstern wird man oft nicht ohne Belichtungsreihe auskommen - selbst bei schlechtem Wetter - dann sind min 3 x 6 (7) Bilder (oder mehr) angesagt. Bei der geringen Anzahl Aufnahmen macht m.E. ein Automatikpanoramakopf kaum Sinn und vergrößert nur das Nadirproblem. Zeitlich ist mit dem Kopf nichts zu gewinnen und die Wiederholungsgenauigkeit für ein automatisches Stitchen reicht meistens nicht aus. Mit einem guten Rechner macht PTGui das ohne Automatik genauer und braucht kaum länger.

Aber vielleicht haben die Experten hier noch andere Vorschläge.

Gérard

6

Montag, 26. Dezember 2011, 23:59

Hallo,

ein paar Bemerkungen "auf die Schnelle":

1. Der Teufel steckt bekanntlich im Detail!
Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass Du die Herausforderungen, die auf Dich zukommen, massiv unterschätzt.
Gehe also ruhig mal von einer Anlaufzeit von einem Jahr aus.
Wenn Du es schneller schaffst, freut sich Dein Chef.
Ein guter Roboter schont die Nerven, bringt einem Einsteiger aber nicht viel.

2.
krpano ist der beste Player. Touren werden damit programmiert und nicht "zusammen geklickt".
Gegenüber einer Standard-Tour-Software kann man damit aber auch alle "Sonderwünsche" erfüllen.
Wenn Du nicht schon programmieren kannst, solltest Du die Eínarbeitungszeit von 1. mindestens verdoppeln.

3.
Wenn GigaPan dann den Epic Pro. Das ist immer noch ein billiges Gerät (zu viel Plastik, Bedienung auf Gigapans ausgerichtet). Von der Qualität also z.B. nicht mit PanoMachine, Seitz oder Dr. Clauss zu vergleichen.
Der Panogear/Merlin ist für 360er Panos praktisch wohl nur mit kleinen Kameras einsetzbar und eher langsam. Die Kompatibilitätsliste halte ich persönlich für grenzwertig. (Nur weil sich eine Kamera ansteuern lässt, bedeutet das nicht, dass man den Nodalpunkt korrekt einstellen kann.)
Du schreibst "genügend Budget ist auch vorhanden". Dann würde ich nicht an der falschen Stelle sparen und einen kleinen Roboter für "kleine" Kameras kaufen.

Als Kamera würde ich mindestens eine Nikon 5100 mit dem 10.5mm Fisheye kaufen.
Den Roboter würde ich erst mal zurück stellen und einen guten NPA kaufen.
Wenn Du dann in einem paar Wochen oder Monaten gute Panoramen erstellen kannst, veruche mal eine Tour zu erstellen.
Erst wen das alles easy funktioniert würde ich einen Roboter kaufen.

Falls Du glaubst, ich erzähle hier Unsinn und es ist besser diese Empfehlungen in den Wind zu schlagen: mein GigaPan Epic Pro ist günstig zu verkaufen, weil er nach dem Kauf einer PanoMachine seit Monaten im Schrank steht. Die MwSt. ist ausweisbar!


Gruß
Wolf

7

Dienstag, 27. Dezember 2011, 17:41

Falls Du glaubst, ich erzähle hier Unsinn und es ist besser diese Empfehlungen in den Wind zu schlagen: mein GigaPan Epic Pro ist günstig zu verkaufen, weil er nach dem Kauf einer PanoMachine seit Monaten im Schrank steht. Die MwSt. ist ausweisbar!

was soll das Teil denn kosten ?

Gruß
watty

8

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 17:40

Der Teufel steckt bekanntlich im Detail! Es ist daher sehr wahrscheinlich, dass Du die Herausforderungen, die auf Dich zukommen, massiv unterschätzt.
Das kann ich bestätigen. Kugelpanos noch dazu HDRs verlangen alles von einem ab... Umgang mit der Kamera (Belichtung, Fokus, Weissabgleich usw.)
In Räumen mit Fenstern wirst du zudem mit großen Belichtungsunterschieden und Mischlicht zu kämpfen haben.

Umgang mit dem Nodalpunktadapter... Umgang mit der Stitching Software... Umgang mit der Ausgabe Software. Hier hast du krpano bereits angesprochen.
Sicherlich ein sehr gutes tool, aber auch so ziemlich das komplizierteste ^^

Also, alles machbar und es macht auch riesig Spass, aber die Einarbeitungsphase sollte man tatsächlich nicht unterschätzen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mozartkugel« (29. Dezember 2011, 05:19)