Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

roterfels

Profi-User

  • »roterfels« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Bonn

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. August 2011, 06:47

mein erstes Pano

Habe heute mein erstes Pano gemacht. Wie ihr seht, steht noch das Stativ von der ersten NP-Justage im Bild. Es sind noch 4px Parallaxe vorhanden, bei 20 m Abstand zur Hauskante. Da ich gerade erst anfange mit dem Panografieren gleich mal eine Frage ans Forum: sind die 4px Versatz akzeptabel oder sollte ich das noch optimieren?
Der verwendete PanoClick ist ein singleRow-NP-Adapter.

Habe 2mal die unbearbeiteten RAWs gestitcht, da zuerst das Speichern nicht klappte. Beim 1. war die Rutsche als Bildanfang und Bildende geteilt. Beim 2. war der Zaun gesplittet, was mir besser gefiel. Wäre sicherlich schöner, wenn der Zaun oben ganz drauf wäre. Vielleicht könnte man mit HDR Belichtung die Sonne etwas besser darstel-len. War aber nur ein erster Schnelltest, um zu sehen, wie PT Gui mit den 4px Versatz klarkommt und ich wollte mal ausprobieren, wie das Stitchen überhaupt funktioniert.

In PS habe ich kurz ein paar Nahtstellen mit dem Stempel korrigiert (1 Doppelkontur im Zaun und Unschärfen im Gras) und, da ich gerade die Trial Version teste, im Himmel ein paar Logos auf die Schnelle weggestempelt.

EOS 50 D mit 10 - 22 mm EF-S bei 10mm. 8 Fotos im HF. M: 1/500 Bl. 9,5. ISO 400 (ups). MF auf 1m.
»roterfels« hat folgendes Bild angehängt:
  • TestPanorama_Garten_80dpi_oE.jpg

marijonas

Mega-User

Beiträge: 2 820

Wohnort: Kaufbeuren

Beruf: Wasserträger

  • Nachricht senden

2

Freitag, 12. August 2011, 09:50

Hallo Cornelius,

wenn Du das Stativ näher als 50 cm an das Objektiv stellst, bekommst Du bedeutend mehr Parallaxe und kannst genauer justieren.
Der Versatz wäre mir zu groß. Man sieht vor allem im Rasen jede Trennkante. Je näher die Objekte sind, desto schwerer wird es für PTGui, die Bilder hinzubiegen und passend zu überlappen.

Wenn Du genau justiert hast, hast Du viel weniger Nacharbeit. Das ist es auf jeden Fall Wert.

Viel Erfolg bei Deiner Justage.

Richard

3

Freitag, 12. August 2011, 10:17

Hallo,

die Unschärfen bei den Übergängen im Rasen habe ich auch bei manchen Bildern, obwohl die Justage meines NPA wohl recht gut ist. PTGui hat da anscheinend ein paar kleine Probleme beim Stichen "unruhiger" Untergründe. Die gut sichtbaren Brüche im Zaun sind aber ein recht deutlicher Hinweis auf eine noch nicht genau genug durchgeführte Justage.


MfG

Rainmaker

4

Freitag, 12. August 2011, 11:04

Hallo,

deutliche unscharfe Trennungslinien im Gras verschwinden oder können besser mit dem Klonstempel ausretuschiert werden, wenn man Smartblend verwendet.
Unschärfen bei Ästen und Blättern entstehen oft durch die Bewegung im Wind und lassen sich mit Smartblend auch besser eliminieren.

roterfels

Profi-User

  • »roterfels« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Bonn

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. August 2011, 00:26

Dankeschön schon mal an Euch drei für die Tips.
Habe das Stativ auf 40cm Abstand zum Objektiv geholt und der Versatz ist gleich sprunghaft angestiegen. Habe den NP besser justiert, es blieben 2 px Versatz.
Werde die Justage nochmal bei einem anderen Motiv überprüfen und vorab die Hyperfocale Distanz ausrechnen, damit die Hauswand sich klarer trennt.