Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 4. April 2011, 19:20

hyperfokale Distanz - aber wie soll ich genau auf 44 cm focussieren?

Guten Tag Forum,

ich bin Amor und ein Neuling für Panorama. Nun versuche ich, meine hyperfocale Distanz zu finden. Ich arbeite mit Nikon D70 und einem Sigma Fischauge. Nun sagt mir der Rechner für die Hyperfocale Distanz das ich bei genau 44 cm Brennweite die optimale Schärfe habe. Aber wie zum Henker finde ich die 0,44 Meter bei meinem Opjektiv? Da steht halt 30 oder auch 50. Wie macht Ihr das denn das Ihr genau diesen Punklt trefft,?

Herzliche Grüße
Amor

2

Montag, 4. April 2011, 19:29

Also 30 oder 50 hört sich eher nach Brennweite an, aber sei es wie es sei.

Um genau auf 44cm zu fokusieren könnte man einfach ein Objekt in 44cm Entfernung aufstellen und dann manuell darauf fokusieren.
Nur so eine Idee...

Grüße,
Marcus

marijonas

Mega-User

Beiträge: 2 820

Wohnort: Kaufbeuren

Beruf: Wasserträger

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. April 2011, 20:45

Testaufnahmen machen mit entfernten und nahen Objekten, dabei die optimale Blende und optimale Entfernungseinstellung ermitteln.

Die Schärfenebene kann auch gekrümmt sein. Ecken und Mitte getrennt testen und bewerten.

Oft ist es auch sinnvoll näher an unendlich scharf zu stellen, wenn vieles weit weg ist. Bei der hyperfokalen Distanz heiß es ja nur, dass Unendlich gerade noch scharf ist und nicht knackscharf. Das sieht man durchaus.

4

Montag, 4. April 2011, 20:55

Auf dem Gehäuse der Kamera ist meist ein Symbol was die Filmebene kennzeichnet, von da mißt Du bis zur Wand. Und ob das jetzt 43 oder 45 cm sind ist auch wurscht.

5

Montag, 4. April 2011, 22:10

.... der Rechner für die Hyperfocale Distanz .... bei genau 44 cm Brennweite die optimale Schärfe....
Nein Amor, das ist nicht die optimale Schärfe, sondern die hyperfokale Distanz.
Das sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.

Die optimale Schärfe hast Du, wenn Du den Fokus genau auf ein Motiv scharfstellst.
Die hyperfokale Distanz ist nur ein Rechenwert, der anhand bestimmter Vorgaben und Annahmen ausrechnet, wann der Unschärfekreis eine akzeptabel kleine Größe hat.
Gruß vom pano-toffel

HolgerS

Power-User

Beiträge: 145

Wohnort: Dresden

Beruf: Dipl. ing.oec.

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. April 2011, 07:15

Ich sehe auch die manuelle Focus-Einstellung auf ein Testobjekt als die beste Variante an. Dann aber über USB Rechner an die Kamera und am Bildschirm die Schärfe betrachten. Durch das "Guckloch" oder am Bildschirm an der Kamera kann man das nicht beurteilen. Das geht auch mobil mit einem 10Zoll Notebook sehr gut. Für die Berechungen von Kamera-Einstellungen und Sonnenverlauf gibt's ja sensatioelle Apps, wie PhotoBuddy oder TPE.

Viele Grüße
Holger

---------------------------
www.afb-media.de
---------------------------
plz visit www.gigapixel-dresden.de


7

Donnerstag, 7. April 2011, 07:31

Apps, wie PhotoBuddy oder TPE.


Danke für den Tipp mit PhotoBuddy aber was ist TPE?

Google ist mein Freund: The Photographer's Ephemeris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »vollmtbi« (7. April 2011, 07:40)