Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 26. Februar 2011, 22:10

Merlin mit Arduino

Hat jemand von euch zufällig den merlinkopf mit einem Arduino in Betreib. Habe im Autopano Forum gelesen, dass s da was geben sollte.

2

Samstag, 26. Februar 2011, 22:31

Ich wollte es auch nachbauen, doch ich bin momentan noch in den Anfängen mit Arduino.... Ausserdem fehlen mir noch einige Bauteile für einen Test.

Hier den Link:

http://www.gigapixel.nu/info_project.php
Nikon D80 --- Sigma 8mm f4 EX --- SIGMA 10-20mm F/4.0-5.6 EX DC HSM --- Pano-MAXX --- Manfrotto 055XProb --- IR- & Funk/Kabel Fernbedienung --- HUGIN --- Krpano

3

Samstag, 26. Februar 2011, 23:48

Merlin+arduino

Naja ich habe meinen arduino bisher auch nur für eine lichtschranke oder HDR Aufnahmen benutzt. Da jetzt jedoch ein Merlin ansteht dachte ich warum nicht alles damit zu steuern. Ich werde berichten.

4

Montag, 28. Februar 2011, 15:04

Arduino für Merlin

Habs nachgebaut, optimiert und funktioniert:



Der PROTOTYP "Gandalf":





Bin dabei ein Arduino Shield zu bauen und das ganze dann als Komplettlösung anzubieten :)


die ersten Ergebnisse auf http://360pano.at

mfg, 360pano

5

Montag, 28. Februar 2011, 15:19

Hi,

genau das gleiche habe ich mit dem Arduino auch vor. Würdest du mir vielleicht deinen Code zur Verfügung stellen? Sieht ja schon sehr ansprechend aus. Vielleicht auch ein kleiner Hinweis wie du den Arduino mit dem Merlin verdrahtet hast.

6

Montag, 28. Februar 2011, 18:08

Hier steht fast alles was du wissen musst: http://www.gigapixel.nu/info_project.php


Gustav von http://gigapixel.nu/info_project.php hatt da gewaltiges geleistet. Vielen Dank für die tolle Arbeit und deine Hilfe! Thanks for your great work and Help!!




Er hatt einen kleinen Fehler im Schaltplan, die Drähte am Arduino Port D2 und D3 gehören untereinander getauscht - das hat mich ein paar Stunden gekostet :) , ausserdem stimmen die Tasterbezeichnungen nicht ganz, am besten mal alles soweit zusammenstöpseln am breadboard und testen:





Schaltplan:



in Action:






Hier das gesamte Projekt inkl. aller Libaries die du benötigst, inkl. arduino0022 :
arduino.exe starten und ./gigapixel/gigapixel.pde öffnen


http://360pano.at/tmp/arduino-0022.exe


Ps.: Hab dieses Display von Pollin verwendet: http://www.pollin.de/shop/dt/NTc1OTc4OTk-/Bauelemente_Bauteile/Aktive_Bauelemente/Displays/LCD_Modul_TG12864B_03.html


Gutes gelingen!


Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »360pano« (28. Februar 2011, 19:16)


willybear

Administrator

Beiträge: 753

Wohnort: Bautzen

Beruf: Panograf

  • Nachricht senden

7

Montag, 28. Februar 2011, 18:15

Bringt das irgendwelche Vorteile? Bis jetzt bin ich mit Papywizard sehr zufrieden und vermisse eigentlich nichts.

8

Montag, 28. Februar 2011, 18:20

Mich stört am meisten, das man einen Laptop oder Nokia Handheld benötigt für die Steuerung.
Vorallem möchte ich meinen Arduino zu einem multifunktionalem Kamerahelfer ausbauen und da ist die Merlin Ansteuerung nur ein kleiner Teil.
Vorallem vertraue ich der Bluetoothverbindung nicht. Was passiert hier sollte die Verbindung abbrechen oder irgendwas.
Weiterhin kann ich mit dem Arduino dann HDR-Panoramen erstellen, ohne die Bracketing-Funktion der Kamera nutzen zu müssen.

9

Montag, 28. Februar 2011, 18:38

Mir ging es auch um die bluetoothverbindung und die Langzeitakkuversorgung des Nokia.

Der "Gandalf" wird vom Merlin versorgt, braucht also keine seperaten Akkus.
Für riesen Gigapixelpanoramen kann man auch einen externen Akku an den Merlin stecken, hab bis jetz 300 Bilder am Stück mit den 8 AA Batterien des Merlin geschossen - ohne Probleme.

Erbraucht zur Zeit ca 18sek. pro Bild, wobei 2sek stabizeit und 1 sek shutterdelay vom Gandalf (Arduino Controller für Merlin) vorgegeben werden.
Mit Batteriepack um die 15V für Merlin gings ev. schneller.


mfG 360pano

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »360pano« (28. Februar 2011, 19:11)


10

Montag, 28. Februar 2011, 20:18

Vielen Dank.

Mit deiner und der Hilfe vom Entwickler des Codes konnte ich es jetzt endlich auch compilieren und auf meinen Arduino aufspielen. Jetzt fehlt nur noch der Merlin selbst.
Könntest du zufällig noch ein Bild von der Steckerbelegung des Merlins machen? Als dieses "Telefonkabel". Das ist der letzte Schritt der mir noch fehlt und du würdest mir sehr helfen.

Vielen Dank schonmal auch dafür.
Stefan

11

Dienstag, 1. März 2011, 10:53

Ich hab das Kabel von der mitgelieferten Merlin FB abgezwickt:


12

Dienstag, 1. März 2011, 11:00

Mich stört am meisten, das man einen Laptop oder Nokia Handheld benötigt für die Steuerung.
Vorallem möchte ich meinen Arduino zu einem multifunktionalem Kamerahelfer ausbauen und da ist die Merlin Ansteuerung nur ein kleiner Teil.
Vorallem vertraue ich der Bluetoothverbindung nicht. Was passiert hier sollte die Verbindung abbrechen oder irgendwas.
Weiterhin kann ich mit dem Arduino dann HDR-Panoramen erstellen, ohne die Bracketing-Funktion der Kamera nutzen zu müssen.


Diese zusätzlichen Funktionen lassen sich aber nicht über ein Remote Kabel lösen oder? dazu benötigt man den USB-Port. Nun... wie verbindest du den Arduino mit deiner Kamera (Nikon oder Canon?) und wie steuerst du z.B. die Beleuchtungsdauer?
Ich nehme an, dass du dafür ein zusätzliches "Modul" benötigst oder?
Nikon D80 --- Sigma 8mm f4 EX --- SIGMA 10-20mm F/4.0-5.6 EX DC HSM --- Pano-MAXX --- Manfrotto 055XProb --- IR- & Funk/Kabel Fernbedienung --- HUGIN --- Krpano

13

Dienstag, 1. März 2011, 12:32

Warum nicht die HDR Funktion von der Kamera nehmen? Ist doch am einfachsten?! Man kann die Anzahl der Auslösungen im Arduino festlegen.

14

Dienstag, 1. März 2011, 12:45

Zitat

Weiterhin kann ich mit dem Arduino dann HDR-Panoramen erstellen, ohne die Bracketing-Funktion der Kamera nutzen zu müssen.


Meine Kamera unterstützt nur 3 Bracketing-Aufnahmen. Wenn man aber mehr als 3 Aufnahmen möchte muss man dies "extern" lösen. Wie z.B. mit Promote Control.
Nikon D80 --- Sigma 8mm f4 EX --- SIGMA 10-20mm F/4.0-5.6 EX DC HSM --- Pano-MAXX --- Manfrotto 055XProb --- IR- & Funk/Kabel Fernbedienung --- HUGIN --- Krpano

15

Dienstag, 1. März 2011, 13:06

Wenn man aber mehr als 3 Aufnahmen möchte muss man dies "extern" lösen. Wie z.B. mit Promote Control.

Oder mit einem Netbook und dem Programm DSLRmaster von Manfred Fuchs.
Das kostet in Summe etwa genauso viel wie eine Promotecontrol, ist aber auf die Dauer wesentlich flexibler.
Mich stört die Größe des Netbooks nicht und ich kann mir die Bilder sofort ansehen.
Außerdem beherrscht das Programm Focus Stacking, wie gut kann ich aber noch nicht sagen, da ich es noch nicht ausreichend getestet habe.
Auf die weiteren Panoramafunktionen bin ich auf jeden Fall sehr gespannt.
Leider gibt es das Programm derzeit nur für Canon Kameras, wie mich persönlich aber nicht stört ;).

Ich bin von diesem Projekt sehr angetan und hoffe, dass dieses in Zukunft weitergeführt und auch für andere Kamerahersteller erweitert wird.

Gruß
Karsten

16

Dienstag, 1. März 2011, 13:08

Ich verbinde die Kamera über den normalen Fernbedienungsstecker mit meinem Arduino und löse so die Kamera aus. Über die Bulbfunktion der Kamera kann ich auch so einflüss auf die Belichtungsdauer nehmen. Da brauchts kein USB, keinen PC und kein extra Tool.

17

Dienstag, 1. März 2011, 13:52

Stimmt dies ist wohl die einfachste Methode... Daran hatte ich gar nicht gedacht.
Nikon D80 --- Sigma 8mm f4 EX --- SIGMA 10-20mm F/4.0-5.6 EX DC HSM --- Pano-MAXX --- Manfrotto 055XProb --- IR- & Funk/Kabel Fernbedienung --- HUGIN --- Krpano

18

Dienstag, 1. März 2011, 14:13

Zitat von »gloob«

.... Über die Bulbfunktion der Kamera kann ich auch so einflüss auf die Belichtungsdauer nehmen....
Welches ist die kürzestmögliche Belichtungszeit, die Du erzeugen kannst? Nach meiner Erfahrung ist die Zeit durch die Kamera begrenzt. Bei meiner Sony ist das etwa 1/15 oder 1/20 Sekunde. Die theoretisch kürzeste Zeit wäre die Blitzsynchronzeit, weil alle kürzeren Zeiten nicht mit voll geöffnetem Verschluss arbeiten.
HDR in der Dämmerung ist also kein Problem, aber bei hellem Tageslicht gelingt das mit Bulb nicht.
Gruß vom pano-toffel

19

Dienstag, 1. März 2011, 14:33

Also das Kürzeste bei mir im Moment wäre 1/10 Sekunde. Klar ist relativ viel aber wenn HDR dann mach ich das eher Abends. Tagsüber könnte man auch einen Graufilter benutzen oder zur Not eben auf die interne Bracketingfunktion der Kamera zurückgreifen. Alles möglich mit wenig Aufwand.

20

Dienstag, 1. März 2011, 20:14

Da brauchts kein USB, keinen PC und kein extra Tool.

Da hast Du natürlich recht, es kommt ja auch immer auf den Einsatzzweck an.

Da Segor-Electronics nur 3 Minuten von meinem Büro entfernt liegt, habe ich mir heute mal den Adruino zugelegt und werde damit ein wenig "spielen".
Schon interessant, das gute Stück, so richtig was für: "Jugend forscht." ;)
Danke schonmal dafür, dass Ihr das Thema eröffnet habt.

Gruß
Karsten