Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

poese

Neu im Forum

  • »poese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Wohnort: 91757 Wettelsheim

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Februar 2010, 09:52

HDR - PTGui Pro oder Photomatix

Hallo, ich möchte HDR Panos machen. (keine Comix)
Ich habe schon welche mit der freien Software Qtpfsgui gemacht, bin aber mit den Ergebnissen nicht zufrieden.
Photomatix ist super. Jetzt steh ich vor der Frage: Photomatix kaufen oder PTGui auf Pro erweitern?

Wie ist eure Meinung?

Gruß, Reiner
 

2

Mittwoch, 24. Februar 2010, 10:02

Photomatix kaufen oder PTGui auf Pro erweitern?


Moin Rainer!

Ich denke beide Anschaffungen wären sinnvoll.

Aber bei "entweder oder", würde ich mich für Photomatix entscheiden da es flexibler ist und mehr Möglichkeiten bietet.


Ferner ist die Anschaffung des folgende,n super tollen Buches, absolut zu empfehlen:

"Das HDRI-Handbuch, High Dynamic Range Imaging für Fotografen und Computergrafiker" von Christian Bloch:

<klick>

Ein weiter Bereich dieses Buches befaßt sich mit der Panoramafotografie und der Anwendung von HDR bei der Erstellung von Panoramen.


Gruß,

Andreas
Die Sinne betrügen nicht. Nicht, weil sie immer richtig urteilen, sondern weil sie gar nicht urteilen; weshalb der Irrtum immer nur dem Verstand zur Last fällt. (Immanuel Kant)

poese

Neu im Forum

  • »poese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Wohnort: 91757 Wettelsheim

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Februar 2010, 11:53

Danke für die Tipps.

Das Buch werde ich mir mal genauer anschauen.

EnfuseGUI habe ich gleich mal ausprobiert. Ganz tolle Sache!!! Bin echt begeistert.

D_i_r_k

Super-User

Beiträge: 361

Wohnort: Dortmund

Beruf: Luftbildfotografie, Luftbildpanoramen, Videoflüge für Film und Fernsehen, Fotograf

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. Februar 2010, 14:40

Hier mal ein Beispiel der HDR-Funktion von PTGUI Pro.

Medienhafen

Kein übertiebenes Klicki-Bunti wie Photomatix, sondern schöne natürliche Farben.
Erstellt aus 3 x 12 Fotos.

Dirk

6

Mittwoch, 24. Februar 2010, 18:32

ich möchte HDR Panos machen (keine Comix) .....
.... EnfuseGUI habe ich gleich mal ausprobiert. Ganz tolle Sache!!! Bin echt begeistert.

In Hinblick auf dein erstes Posting (keine Comix) kann ich dir die "Fusing"-Tools (Enfuse und Tufuse) wirklich empfehlen.
Nach einigen Experimenten mit HDR-Werkzeugen bin ich der Meinung, daß damit ohne große Mühe die 'natürlichsten' Ergebnisse erzielt werden.
Für geübte User ist das sicher auch z.B. mit Photomatix hinzukriegen (zumal sich dort das entsprechende Tool wohl auch so ähnlich nennt; bin da nicht mehr up to date).
Meist produziert Photomatix (bei mir) jedoch recht 'bunte' und drastische Ergebnisse.
Solche (in meinen Augen schlimmen) Erzeugnisse werden dann gerne als 'künstlerisches' Produkt bezeichnet.
Leider findet sich auch in Photozeitschriften allzuoft genau dieser Schund als Beispiel für HDR (präziser: DRI) Anwendung.
Ich komme, auch wegen der inzwischen verfügbaren graphischen Benutzerschnittstellen (GUIs) mit Enfuse und Tufuse wesentlich besser zurecht.

Just my 2 cents (wie man so sagt) ...

Salu2,
Klaus
www.panocanarias.com::: Galeria Arte y Diseño - Garachico, Tenerife
Fuji S5 Pro - Sigma 8/3.5 - Nikkor 10.5 - Nikkor AiS 20/2.8 - Manfrotto 303SPH - NN5 - Agnos Ring - Gitzo LVL - Berlebach 3042 - Q-Top Adapt. - WIN XP - PTGui

7

Mittwoch, 24. Februar 2010, 19:10

Mit "Exposure Fusion" von Photomatix bekommt man meiner Meinung nach sehr natürliche Ergebnisse hin
und ich kann diese Funktion sehr empfehlen.
Was man letztendlich benutzt, hängt sicherlich immer vom Anwendungsfall ab, jeder hat da so seine Vorlieben.

Gruß
Karsten

8

Mittwoch, 24. Februar 2010, 19:40

Also ich würde dir empfehlen erst mal die Pro-Version von PTGui zu nehmen. Die damit zu erzielenden Ergebnisse sind durchaus beeindruckend und lassen sich mit weiteren Tools, wie bereits beschrieben, zusätzlich bearbeiten. In Betracht ziehen sollte man aber auch die weiteren Funktionen der Pro-Version, wie etwa die viewpoint-correction, die das Update zusätzlich interessant machen.

Gruß Achim

Api

Fortgeschrittener

Beiträge: 101

Wohnort: Freiburg

Beruf: Veranstaltungstechnik

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. Februar 2010, 20:09

in Photomatix muss man sich in Zurückhaltung üben, was die Regler angeht. Sonst wird es schnell Quitsch-kitschig! Wenn man sich da im Griff hat, bekommt man tolle Ergebisse.

schau dir mal dieses freie OpenBook von Galileo an! hier


10

Mittwoch, 24. Februar 2010, 20:17

Picturenaut ist die passende Alternative für die Umsonsthabenwoller.

poese

Neu im Forum

  • »poese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Wohnort: 91757 Wettelsheim

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 25. Februar 2010, 08:54

Hier mal ein Beispiel der HDR-Funktion von PTGUI Pro.

Medienhafen

Kein übertiebenes Klicki-Bunti wie Photomatix, sondern schöne natürliche Farben.
Erstellt aus 3 x 12 Fotos.


Dirk
Picturenaut ist die passende Alternative für die Umsonsthabenwoller.


Medienhafen: Was ist da im Zenith passiert?

Natürlich nehme ich gerne was umsonst, aber darum geht es mir nicht. Es geht mir wirklich um das Ergebnis, wenn das passt, werde ich auch Geld dafür ausgeben.
Ich will Bilder, bei denen nicht jeder gleich sagt: Klar, das ist mit Photomatix gemacht. Die Panos sollen in den hellen Stellen nicht ausfressen und den dunklen Bereichen nicht absaufen!
Natürlich muss ich mit Enfuse noch weitere Versuche machen, um es besser beurteilen zu können. Mit den ersten Versuchen bin ich aber recht zufrieden.

Was mir bei Photomatix auch noch stört: Alles sieht ein bischen Pixelig aus und an den Übergängen (z.B. Haus zum Himmel) treten komische Farbeffekte auf.  

 

aljen

Profi-User

Beiträge: 195

Wohnort: Lübeck

Beruf: Harmloser Pixelschieber und Vektorverbieger

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 25. Februar 2010, 09:51

Was mir bei Photomatix auch noch stört: Alles sieht ein bischen Pixelig aus und an den Übergängen (z.B. Haus zum Himmel) treten komische Farbeffekte auf.  

 
Alles Sachen, die sich mit etwas Übung (auch in der Zurückhaltung :whistling: ) und Mut zur Lücke problemlos in Photomatix umgehen lassen. Kleiner Tipp: Luminanz-Regler nach rechts bis zum Anschlag und dann mit Gamma und/oder Schwarzpunkt gegenregeln beseitigt schon mal viele Halos. Mit den Mikrokontrast-Reglern kannst Du das pixelige Look verhindern.
- - Round, like a circle in a spiral, like a wheel within a wheel. Never ending or beginning, on an ever spinning reel, As the images unwind...

13

Donnerstag, 25. Februar 2010, 12:34

Für Photomatix könnte sprechen, dass es im Web viele, teils gut gemachte Tutorials gibt und dass es auch in diversen Fachbüchern besprochen wird.

Gruß Achim

D_i_r_k

Super-User

Beiträge: 361

Wohnort: Dortmund

Beruf: Luftbildfotografie, Luftbildpanoramen, Videoflüge für Film und Fernsehen, Fotograf

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 25. Februar 2010, 23:10


Medienhafen: Was ist da im Zenith passiert? 


Was soll da passiert sein?

Bei 42 Fotos zur Blauen Stunden, wo dann auch noch zwischendurch mal Fußgänger durch das Bild laufen und man warten muss,
dauert es schon eine Stunde bis man nalle Aufnahmen im Kasten hat. Dadurch ergeben sich im Himmel Helligkeitsunterschiede.

Das Pano wurde nur mit PTGUI gestitcht - ohne jegliche Bearbeitung in Photoshop oder anderen Programmen. Dafür hat es PTGUI doch sehr gut hinbekommen.
Man könnte natürlich noch etwas nachbearbeiten - dazu hatte ich aber noch keine Lust zu.

.

15

Freitag, 26. Februar 2010, 09:14

Im Zenith ist ein deutlich sichtbarer "Fleck" in falscher Farbe und es gibt einen weiteren harten Übergang, der unnatürlich wirkt. Für ein Bild mit Tonemapping sind die Tiefen zu stark abgesoffen und die Lichter zu sehr ausgefressen. Als Referenz für Photomatix würde ich das nicht bezeichnen ;)

D_i_r_k

Super-User

Beiträge: 361

Wohnort: Dortmund

Beruf: Luftbildfotografie, Luftbildpanoramen, Videoflüge für Film und Fernsehen, Fotograf

  • Nachricht senden

16

Freitag, 26. Februar 2010, 10:32

Im Zenith ist ein deutlich sichtbarer "Fleck" in falscher Farbe und es gibt einen weiteren harten Übergang, der unnatürlich wirkt. Für ein Bild mit Tonemapping sind die Tiefen zu stark abgesoffen und die Lichter zu sehr ausgefressen. Als Referenz für Photomatix würde ich das nicht bezeichnen ;)


Photomatix wurde ja auch nicht verwendet.
Ausserdem sollte ein möglichst natürlicher Eindruck erhalten bleiben - und kein Klicki-Bunti-Photomatix-Bildchen.
Daher sind auch weiterhin sehr dunkle und sehr helle Anteile im bild vorhanden. Eben so, wie es das menschliche Auge dort vor Ort sieht.

Wie bereits erwähnt, wurde eine Belichtungsreihe mit 2, 15 und 45 Sekunden verwendet. Dazu über einen Zeitraum von einer Stunde während der Blauen Stunde. Das dabei auch unterschieldiche Helligkeiten und Farben im Himmel zustande kommen, sollte ein logisch denkender Mensch doch selbst erahnen können.

Naja, zumindest hat das Foto einen Preis gewonnen und hängt bei der Stadtverwaltung Düseldorf in 3 Meter Breite an der Wand ...
Ach so, der Zenith ist im Druck nicht zu sehen - daher war es mir auch nicht wichtig.

By the way - es ging darum zu zeigen, was PTGUI im Bereich HDR kann. Du kannst es ja gerne selbst versuchen, an den Schieber herumstellen, es so heller, dunkler, mehr oder weniger Kontrast, bunter oder nicht, das Tonemapping verändern etc.

.

17

Freitag, 26. Februar 2010, 11:32

>Photomatix wurde ja auch nicht verwendet.

Sorry, mein Fehler, hab ich leider überlesen.

Dann ist es eben keine Referenz für die HDR-Funtkion in PTGUI :)

Man kann Tonwerte in Tiefen und Lichtern auch spreizen, ohne daß es aussieht wie eine übertriebene Illustration.

Allerdings sind 3 Aufnahmen und Ptgui als Werkzeug dafür nicht die optimalen Voraussetzungen.

Was nicht zwingend heißen muß, daß das immer so sein muß oder daß man nicht auch mit technisch weniger perfekten Bildern Erfolg haben kann.

 


D_i_r_k

Super-User

Beiträge: 361

Wohnort: Dortmund

Beruf: Luftbildfotografie, Luftbildpanoramen, Videoflüge für Film und Fernsehen, Fotograf

  • Nachricht senden

18

Freitag, 26. Februar 2010, 12:43

Mir war halt ein natürlicher Eindruck wichtig.
Man könnte den Tonemapping-Regler so weit verändern, dass selbst die weissen Lichtwürfel (von Innen beleuchtet) wieder Zeichnung auf der Oberfläche haben, aber das ist ja dann weit weg von der Realität.

Wie Du auch geschrieben hast - man muss ja nicht immer alles bis zum letzten ausreizen.