Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 1. Mai 2009, 17:36

Stangenpano - Pole - Hochstativ ...

Hallo zusammen,

 

wer im Großraum Stuttgart fotografiert Panos aus großer Höhe und kann mir diese Technik mal 'live' zeigen?

 

Viele Grüße

 

Wolfgang


Der Beitrag von »EmEss« (Samstag, 2. Mai 2009, 02:12) wurde vom Autor selbst gelöscht (Mittwoch, 11. April 2012, 19:09).

3

Samstag, 2. Mai 2009, 09:57

Eine sehr interresante Seite. Schöner Aufbau, kurz und knapp erklärt, für jeder mann verständlich.Sehr gut gelungen!
Ich weis auch welchen Mast ich mir demnächst hole.

Schöne Grüsse aus Münster
Munja

4

Samstag, 2. Mai 2009, 12:33

Hilfe...

Martin das Beste ist dein GIF :)))

So einfach ist das - man glaubt es kaum.

Ich frage mich - mal wieder - ob für solche Aufnahmen ein 60° Slant nicht besser wäre.
Momentan habe ich "ent-slanted" - weil Tobias´ Ring 5° up macht, da bringt der Slant eigentlich nix mehr.
Aber ich mache auch 6 bzw. 8 (Pole) - bei 4 sieht es möglicherweise anders aus.


Der Beitrag von »EmEss« (Samstag, 2. Mai 2009, 12:45) wurde vom Autor selbst gelöscht (Mittwoch, 11. April 2012, 19:10).

6

Samstag, 2. Mai 2009, 13:12

5 up

Ja - bei 6m ist der NPP völlig egal (fast) und das "Eigenleben" habe ich bei meinem
LampenstativPole bei 2,80m und Gürteltasche auch fürchterlich.

Der Slant sollte mir - wenn überhaupt - in der Horizontalen helfen.
Da ist 4  doch manchmal ein wenig knapp- zumal 90° in einem Gewühl manchmal bei mir deutlich falsch gedreht wird
(Gehirnmacke meinerseits = zu blöd 90° immer einigermaßen genau zu drehen ??).
Die Überlappung ist zwar ausreichend - machmal reicht es nicht.
Der Slant gibt ein wenig mehr Spielraum.

60° ist ME optimal - das krieg ich aber auch nicht hin -> also 45°, da hab ich Überlappung ohne Ende und wenn ich mich verdrehe macht das rein gar nix.


7

Samstag, 2. Mai 2009, 19:09

Hallo Martin,

 

danke für die Page! Super Darstellung - dann werd' ich's wohl demnächst mit 'nem Lampenstativ auch mal antesten ...

 

Danke und viele Grüße

 

Wolfgang