Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 18. März 2019, 19:37

Techniken zur Zenit-Retusche

Hier habe ich mal versucht, eine von Panono zerstitchte Lochdecke zu retuschieren:



Hier geht es zum Forumsbeitrag:

http://forum.panono.com/forum/deutsches-…ereich-panorama

Mein Versuch als PSD:

https://www.pano.szenerien.de/Panono/Decke.psd


Wer kennt bessere Methoden?

Tom58

Super-User

Beiträge: 246

Wohnort: Südliches Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. März 2019, 08:48

Das Problem mit Lochdecken hatte ich hier auch mal gepostet. Man retuschiert sich zu tode!

Ich habe da eine Idee, die ich mal bei Gelegenheit ausprobieren möchte. Ich habe mir überlegt, wie man PTGui die Stitchingarbeit erleichtern könnte. Gut wären farbige Markierungen für eine bessere Zuordnung der Bildausschnitte. Da das aber in der Praxis nicht so einfach sein dürfte, an eine ggf. hohe Decke farbige Punkte zu kleben, werde ich es mal mit einem Kreuzlinienlaser probieren. Damit möchte ich ein rotes Kreuz an die Decke projezieren. Ich habe nicht die geringste Ahnung ob das geht oder ob der ganze Raum dann ein Kreuz hat. Aber wenn sich das Kreuz irgendwie eingrenzen lässt, wäre es sicher eine Hilfe für PTGui bei der Zuordnung. Alles Theorie - bin mal auf den Feldtest gespannt.

Wenn jemand einen Kreuzlaser hat und es mal ausprobieren kann, wäre das Ergebnis sehr interessant für mich.

Gruß
Tom

3

Freitag, 22. März 2019, 10:28

Die Lasermethode hört sich ja interessant an! Wie findest Du meinen Ansatz, einen brauchbaren Teilbereich der Decke als Kachel zu verwenden? Die schwierigen Helligkeitsverläufe kann man dann aber nur nachträglich versuchen zu imitieren.

Tom58

Super-User

Beiträge: 246

Wohnort: Südliches Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. März 2019, 11:08

Die Lasermethode hört sich ja interessant an! Wie findest Du meinen Ansatz, einen brauchbaren Teilbereich der Decke als Kachel zu verwenden? Die schwierigen Helligkeitsverläufe kann man dann aber nur nachträglich versuchen zu imitieren.


Leider funktioniert genau das nur mit Schwierigkeiten, finde ich. Diese Lochdecken sehen homogen aus, sind es aber nicht. Ich versuche das Problem schon beim Shooting zu lösen, in dem ich der Lochdecke mit dem Laserkreuz eine für PTGui erkennbare Struktur gebe. Ob das funktioniert, wird sich zeigen wenn ich es mal ausprobiert habe. Könnte z.B. auch sein, dass der rote Laserschein zu sehr streut und sich gar nicht gescheit retuschieren läßt. Ich hatte ja ursprünglich an bunte Punktlaser - z.B. ein 4er Raster in gewissem Abstand zueinander - gedacht. Aber so eine Konstruktion gibt es leider nicht. Wenn überhaupt, müsste man sich so etwas aus 4 verschiedenfarbigen Laser-Pointern zusammen basteln. Das Äquivalent zu farbigen Post-Its an der Decke. Die Punkte wären jedenfalls leichter zu retuschieren als so ein rotes Kreuz.