Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

301

Montag, 16. Juli 2018, 11:04

Hier stand quatsch

Mit Sicherheit habe ich für Fernbedienung "zuviel" bezahlt (PayPal weist gerade stolze 55 Euro inkl. Versand aus) - wahrscheinlich ist sie vergoldet und das Display ist mit Edelsteinen umrandet. Wir haben uns mittlerweile schon derart an "Chinapreise" gewöhnt, dass wir dies als teuer empfinden. Schaun wir uns aber einmal FBs von Olympus, Nikon und Co. an, stellen wir fest, das hier die Preise durchaus auf dem Niveau liegen.

Gruß, Klaus

Hatte mich im Kontext geirrt, dachte du hättest die Kamera bestellt, nicht die Fernbedienung. Aber meine Original-Nachricht scheinst du ja noch gesehen zu haben. Ob es die Fernbedienung überhaupt im Sale gibt, weiß ich nicht.
Schöne Woche wünsche ich!

P.s.: Echte Chinapreise gibt es eh nicht mehr. Wir haben damals unsere ersten Handys in China gekauft (Vor Ort, nicht im Netz!). Kosteten damals etwa 10-20% vom D-Mqrk Preis. Das waren Zeiten!

kbaerwald

Super-User

Beiträge: 266

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

302

Mittwoch, 18. Juli 2018, 16:17

Moin

die Fernbedienung zur MiSphere ist erstaunlicherweise heute geliefert worden (aus UK, ziemlich fix). Ordentlich verpackt und winzig, nichts für Grobmotoriker. Bedienungsanleitung in Englisch und ebenso winzig. Max. Sendedistanz 30m.

Betrieb mit Standard CR2032 Knopfzelle (bin gespannt, wie lange die hält). Pairing erfolgt im Bluetooth Modus: Kamera an, FB an, warten bis beide bereit sind. Dann kurzer Doppelklick auf WiFi-Taste der Kamera, Pairing erfolgt in kürzester Zeit, dann erscheint folgendes Display auf der FB:



Obere Zeile: Foto/Film - Fotoaufl./Filmaufl. - WiFi an/aus - verbl. Bildzahl/Filmlänge - Akkustatus

Hauptzeile: aufgenommene Fotos/Filmzeit



Per FB einzustellen:

- Foto oder Film (kurzes Drücken Ein/Ausschalter rechts seitlich)
- An/aus von FB UND Kamera durch längeres Drücken des Ein/Ausschalters
- Auslöser vorne unterhalb Display (bei Film: an/aus)
- Weitere Einstellungen durch längeres Drücken des sog. Label-Knopfes (unterhalb Auslöser), danach Auswahl per seitl. An/Ausschalter



es kann dann gewählt werden: Firmware Vers der FB mit Upgrade, Rücksetzen der FB, WiFi an/ausschalten. Wer es lieber per Video erklärt bekommt, sollte sich das hier von Mic Ty anschauen. Ansonsten tut die FB, was von einer FB erwartet wird.

Langzeit-Erfahrungen werden sicher noch beim ausführlichen Betrieb kommen - werde darüber berichten.

Gruß, Klaus

Undertable

Mega-User

Beiträge: 1 100

Wohnort: all over the world

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

303

Mittwoch, 18. Juli 2018, 20:05

Hi,
meins ist gestern auch gekommen.
Damits überhaupt angeht musste ich bei meinem Exemplar den Mittenkontakt des Batteriefachs etwas anheben bzw. hochbiegen

kbaerwald

Super-User

Beiträge: 266

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

304

Montag, 3. Dezember 2018, 08:27

Neue MiSphere App Version in Google Play

Moin,

eine neue Version der Android App zur Steuerung der MiSphere ist da (Google Play).

Appversion: 1.9.4.18646 (nur bug fixing, keine Neuerungen. Achtung: hatte wieder einma Probleme mit der Kamera-Erkennung durch die App. Nur durch wiederholte Installation und Durchlaufen der Kennungsprozedur - Passwort: 12345678 - lief es dann.)
Firmware: immer noch 1.3.106.114.5.18235 (nix Neues)

Gruß, Klaus

305

Montag, 17. Dezember 2018, 21:53

also, das Ding ist da und bis morgen muß ich den Kauf widerrufen, falls nötig...
unter misphereconverter kann ich keine Punkte finden, die eine Kalibration möglich machen würden...an keinem Bildrand...scheinbar kein Überlapp...was hab ich da grad nicht aufm Schirm??

kbaerwald

Super-User

Beiträge: 266

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

306

Montag, 17. Dezember 2018, 22:41

Undertable hat die Kalibrierung im Beitrag ganz gut beschrieben. Siehe auch meinen Beitrag. Darüberhinaus gibt auch Hirota41 (Autor des Programms) eine ordentliche Anweisung auf seiner Homepage.

Wichtig ist, dass du die beiden Aufnahmen in einer Umgebung machst, die auch Kalibrierpunkte an den Rändern der beiden Halbschalen-Fotos erlaubt. Der zur Verfügung stehende Saum kalibrierfähiger Punkte (=Punkte identischer Abbildung) ist leider sehr schmal.

Versuchs noch einmal: hat bisher noch jeder geschafft ;) . Ansonsten: melde dich wieder.

Klaus

307

Montag, 17. Dezember 2018, 22:55

Dankeschön!! Der Fehler lag am Dateiformat...habe im Android der VirtualBox unter picasa die gestitchten Panos ausgewählt - schlau!
Trotzdem nun der nächste Fehler: "image is not supported" heisst es nun immer, egal welches 2-Augen Bild ich rüberschicke an "stitch"...was könnte das nun sein?? Der Fehler ist aufm Handy und in der virtuellen Umgebung vorhanden...

kbaerwald

Super-User

Beiträge: 266

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

308

Montag, 17. Dezember 2018, 23:08

Welches Bild-Format ist beim Setup der Famera mit dem MiSphere Programm ausgewählt? Nimmt erst einmal JPG. Dann übertrage mit der vom Autor gelieferten SchwesterApp "MiSphere Transfer" die Bilder direkt von der Kamera in die MiSphere Converter App. Lass stitch after download auf "off" und den Format Schalter auf JPG!

Du kommst dann in den Converter und kannst manuell die Kalibrierung wie im Video beschrieben vornehmen.

Klaus

309

Dienstag, 25. Dezember 2018, 11:26

Hi. So habe ich das gestern mal versucht und es geht auch...wobei mir nicht klar ist, warum es nun nicht mehr geht und vorher schon, ohne die Transferapp den Meister zum stitchen zu überreden. Gut, geht soweit. Evtl sollte ich mir darüber keine Gedanken machen.
Was ich nun noch bräuchte: 8x300 (Stärke x Länge) VA Rundmaterial mit jeweils nem männlichen 1/4" Fotogewinde auf der einen Seite und nem weiblichen auf der anderen. Dazu ne VA Scheibe mit 250x8 und nem zentralen Durchgangsgewinde.
So in der Art stelle ich mir das ideale Stativ für mit ohne Nachbearbeitung vor, wenn man auf die Grundplatte einfach nen Logolappen schmeisst. Falls es irgendwo Fertigteile gibt, die sowas erfüllen würden, bitte um Rat oder auch wer möglicherweise zufällig hier sowas fertigen würde.

kbaerwald

Super-User

Beiträge: 266

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

310

Dienstag, 25. Dezember 2018, 12:16

Schön - dann geht es ja nun weiter. Undertable ist für sowas der Fachmann hier, vielleicht schaut er ja mal vorbei.

Ach ja, du verwendest mm als Einheit? Sind 30cm nicht ein wenig kurz für die Stange ;) ? Im Thread hier sind ein paar Lösungen beschrieben: einfach mal reinschauen. Dann wirst du auch einen Hinweis auf sowas oder sowas finden.

311

Dienstag, 25. Dezember 2018, 12:41

Ich dachte eigentlich an 6 solcher Stangen...nur hab ich davon nichts geschrieben.

Vielleicht hätte ich mal lesen sollen, ja doch sicherlich.
Sieht aus, als würde mit dem Teil hier gar nicht schlecht fahren. Stange kann ja auch andersrum drauf als abgebildet und Logoplatte läßt sich auch da draufschmeissen...

312

Dienstag, 25. Dezember 2018, 13:08

Das Stativ wird z.Z. als non plus ultra gehandelt.
Monopod
und hier die praktische Anwendung.
Video

Der Typ ist wirklich ein 360° Profi.

Undertable

Mega-User

Beiträge: 1 100

Wohnort: all over the world

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

313

Dienstag, 25. Dezember 2018, 15:31

...6x300 (Stärke x Länge) VA Rundmaterial mit jeweils nem männlichen 1/4" Fotogewinde auf der einen Seite und nem weiblichen auf der anderen. Dazu ne VA Scheibe mit 250x8 und nem zentralen Durchgangsgewinde. So in der Art stelle ich mir das ideale Stativ für mit ohne Nachbearbeitung vor, wenn man auf die Grundplatte einfach nen Logolappen schmeisst
Hier weiter vorne bin ich dem Footprint eines geeigneten Stativs schon mal auf den Grund gegangen. Wenn Du Dein Stativ von unten bis oben mit 8mm Rundmaterial machen willst wird das zu lummelig. Nimm doch mal ein 8mm (VA-) Rundmaterial mit 1,80m Länge in die Hand. Dann spürst Du was ich meine. Statt dessen würde ich da zur Verwendung von Monopods raten und überlegen ob Du diese Arbeitshöhe überhaupt brauchst. Ich als 2m Mann habe meine Augen geschätzt 1,80m über dem Boden. Normalwüchsige mit durchschnittlicher Körpergröße eher darunter.

Davon abgesehen möchte man glaube ich das ganze Edelstahlzeug nicht unbedingt durch die Gegend tragen. Da summiert sich auch bissl was auf.
Auch dahingehend bist Du mit Ministativchen und Monopod(s) besser bedient.

Danke Volker für die Links.
Kannte ich noch gar nicht. Schaut gut aus!

Endlich ist genau so was mal im Handel erhältlich.

Die Arbeitshöhe ist ordentlich.
Ohne es in Händen gehalten zu haben würde ich die Stabilität bei 4 Segmenten als für diese Anwendung ausreichend einschätzen.
Im Packmaß wären 6-Segmente noch etwas kompakter.

106€ sind zwar OK für das Gebotene ( mit Steuern und Versand nach De 146,80€ ) aber da müsste sich, vielleicht mit ein paar Einschränkungen, für weniger auch was Brauchbares kombinieren lassen, von unten nach oben z.B.:

Ministativchen Racksoy 1/4" für rund 8€ war mal ein Tipp von Klaus ;-)
Als Adapter so ne quadratische Grundplatte von nem Blitzschuh Schirmhalter (3/8"außen 1/4" innen) z.B. von dem hier für 4,40€
Monopopd Tarion A-555 derzeit rund 30€
Adapter oben: Gewindebolzen-Adapter 1/4" auf 3/8" z.B. Einbein-Zubehör bzw. im Lieferumfang, ggf. kürzen
Materialpreis rund 43€





Der folgende Bolzen war im Lieferumfang eines Monopods, von welchem genau weiß ich nicht mehr. Denke aber die sind alle ähnlich. Wichtig ist nur das Bolzengewinde von 1/4" auf 3/8". Leider kann man das 3/8" Gewindeteil nicht in voller Länge in das dünne Rohr vom Einbein A-555 drehen (zumindest an meinem Exemplar von Tarion ist das so). Ich hab mir den Bolzen mal abgedreht. Mit ner Eisensäge gekürzt um am Schleifbock etwas den Grat frisiert dürfte aber auch zweckmäßig sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »Undertable« (26. Dezember 2018, 05:56)


Undertable

Mega-User

Beiträge: 1 100

Wohnort: all over the world

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

314

Dienstag, 25. Dezember 2018, 17:32




Mit 12,7mm Durchmesser dürfte das dünne Rohr des A-555 z.B. an der Mijia noch keinen Fußabdruck hinterlassen.


Der über den Rohrdurchmesser hinausragende Bund soll wohl verhindern dass das Rohr bei geöffneter Klemmung nicht in das nächst größere hineinrutschen kann.
Wenn der Überstand stören sollte kann man auch da noch etwas Hand anlegen. Wer keine Drehbank hat kann das am Schleifbock. Eine Möglichkeit wäre das dünne Rohr komplett heraus zu nehmen. Unten kann man`s in nen Akkuschrauber spannen (ist ja zum Glück Alu und kein Carbon). Oben mit der anderen Hand an die Schleifscheibe des Schleifbocks halten. So wird`s vielleicht schöner rund als freihand geführt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Undertable« (26. Dezember 2018, 03:32)


Undertable

Mega-User

Beiträge: 1 100

Wohnort: all over the world

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

315

Dienstag, 25. Dezember 2018, 17:33



Eine Augenhöhe von rund 1,65m dürfte für durchschnittlich große Menschen einigermaßen normal sein und nicht zu ungewöhnlicher Perspektive führen.

Für Kritiker:
Natürlich ist die Adaption vor allem unten nicht wirklich schön. Und auch beim Ministativ gibt es sicherlich bessere.
Es ging mir bei der Zusammenstellung nur darum möglichst preiswert ein Panostativchen für One-Shot-Lösungen zu kombinieren und zwar mit Teilen die im Handel erhältlich sind. OK, so ganz ohne Gebastel kam ich nicht hin aber da ließen sich vielleicht noch geeignetere Adapter recherchieren oder zweckentfremden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Undertable« (25. Dezember 2018, 18:17)


316

Dienstag, 25. Dezember 2018, 23:03

Vielen Dank für eure Tips!!

Das eine Teil für ü100 ist mir eigetnlich zu teuer, für meinen Zweck kann ich dafür den Mehrwert nicht erkennen. Mir wäre auch VA nicht zu schwer, da kein mobiler Einsatz ohne Auto geplant.
Danke für die toll bebilderten Antworten - mehr geht kaum!! Genau an dem Punkt mit der Verbreiterung am Spitzteil dürfte das Moman Stativ sogar vorzuziehen sein, wenn ich Bild5 und den Text korrekt verstehe...exakt Kamerastärke. Und der Kugelkopf im Fuß kann schon auch mal nützlich sein. Ich würde dann mal sehen, ob es möglich ist, auf das Spitzensegment, grade oberhalb zum Stellmechanismus zum Segment2, eine Scheibe manschettenmäßig aufzulegen, die den Rest unten abdeckt...ober ein Segment tiefer2...Tiefenschärfe, Blende etc...ideal wäre es für meine Zwecke, im Bild die Information Himmelsrichtung unterzubringen, was mit einem drehbaren Pfeil in Form einer Kompaßscheibe oder so im Nadir sich nett erreichen und gleichzeitig seine Nachbearbeitung überflüssig werden ließe.

kbaerwald

Super-User

Beiträge: 266

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

317

Dienstag, 25. Dezember 2018, 23:15

Moin Ihr

finde den Vorschlag von Volker auch sehr ansprechend - auch preislich interessant. Ich habe mal für den Hausgebrauch die bereits oben erwähnte Beleuchtungsstange mit Spigot und Erddorn so modifiziert, dass man sie in den Boden "rammen" kann. Ist also nur etwas fürs Grüne. Selbst, wenn sie nicht 100% senkrecht steht, bleibt sie im Panorama fast unsichtbar und erfordert keine Nachbesserung des Nadirs.

Die Lösung ist nicht gerade portabel, aber die Stange kann mit ca. 110 cm noch ganz gut rumgetragen werden. Hier das "Stativ fürs Grüne":



Und auch ein Beispiel ohne weitere Nadir-Retusche (lediglich mit LR angehübscht). Wer die Stange im Bild findet, kann sie behalten.


Undertable

Mega-User

Beiträge: 1 100

Wohnort: all over the world

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

318

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 03:50

Moin Klaus,

ja, der Fußabdruck vom Erdspieß verschwindet geschickt im Nahtbereich der 2 Bildhälften/Halbkugeln, den die Mijia umlaufend knapp 2cm breit unterschlägt.
Auf Rasenflächen fällt das unterschlagene Bildmaterial wohl noch am wenigsten auf :-)

Eine Skala macht erkennbar was die Kamera verschluckt.
Ein screenshot vom Beitrag 196 zeigt unten was sich unter der Kamera befindet und -oben was sie davon zeigt

Der Nadirbereich bei unterschiedlichen Abständen (die 10mm Säule ist nirgendwo zu sehen):

kbaerwald

Super-User

Beiträge: 266

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

319

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 11:52

Ergänzung

Moin Oli

oh Mann/Frau - ist schon mehr als ein Jahr her, seitdem der Lang-Thread eröffnet wurde. Da vergisst man schon mal das eine oder andere ;) . Inzwischen hat sich ja auch eigentlich nix wirklich Neues auf dem Gebiet der bezahlbaren One-Shot-Kameras getan. In dieser schnelllebigen, Produktzyklen getriebenen Zeit hat sich die Xiaomi MiSphere recht ordentlich behauptet. Ich nehme sie immer noch gerne zur Hand, wenn ich unterwegs oder auf Reisen bin.

Sonst kann ich hier aus Ettlingen nicht Neues berichten, (gottseidank) noch alles beim alten.
Wünsche dir und deinen Lieben noch recht geruhsame Feiertage

Gruß, Klaus

P.S. Zitat von Oli: "Auf Rasenflächen fällt das unterschlagene Bildmaterial wohl noch am wenigsten auf :-)" - Kommentar Klaus: hab mal in einer Marketingabteilung gearbeitet. Man muss aus der Not immer eine Tugend machen :D !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kbaerwald« (26. Dezember 2018, 12:42)


Undertable

Mega-User

Beiträge: 1 100

Wohnort: all over the world

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

320

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 06:47

Moin Klaus,

ist schon mehr als ein Jahr her...Inzwischen hat sich ja auch eigentlich nix wirklich Neues auf dem Gebiet der bezahlbaren One-Shot-Kameras getan. In dieser schnelllebigen, Produktzyklen getriebenen Zeit hat sich die Xiaomi MiSphere recht ordentlich behauptet.

Zwar hab ich nicht den Überblick was es in der Richtung alles auf dem Markt gibt. Aber ich bin seitdem ebenfalls nicht über eine "bessere" 2-Linsige Oneshot-Lösung gestolpert.

Ich nehme sie immer noch gerne zur Hand, wenn ich unterwegs oder auf Reisen bin.

Im diesjährigen Sommerurlaub auf Kreta hatte ich mein Exemplar auch dabei und sicher das ein oder andere brauchbare Pano damit geschossen. Jedoch kam ich bislang noch nicht dazu das Bildmaterial auszuwerten.

Wünsche dir und deinen Lieben noch recht geruhsame Feiertage

Vielen Dank. Dir und den Deinen, so wie allen Mitlesenden, ebenfalls noch einen ruhigen Abschluss und ein vor allem gesundes und frohes neues Jahr 2019.

Kommentar Klaus: hab mal in einer Marketingabteilung gearbeitet. Man muss aus der Not immer eine Tugend machen :D !

Das ist nachvollziehbar :-)
Mach`s gut Klaus

@ Volker:

Das Stativ wird z.Z. als non plus ultra gehandelt.
Monopod

Da musste ich meiner Neugier nachgeben und hab mir mal eins bestellt.
Wenn`s da ich werde ich mit meinem Sammelsurium vergleichen und drüber berichten

Gruß
Oli