Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

241

Donnerstag, 11. Januar 2018, 18:43

Das können vermutlich nur die Software Leute verraten, werden sie aber nicht tun, die Konkurenz könnte ja mitlesen.
Da viele andere Kameras den gleichen Chip benutzen und die Mijia die beste BQ hat sind die wohl ganz gut.

kbaerwald

Profi-User

Beiträge: 204

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

242

Donnerstag, 11. Januar 2018, 19:34

Womit wir wieder beim Panorama "Traumschiff" wären: offenbar überschlagen sich auf der CES 2018 die Hersteller mit immer neuen (Video-)Auflösungen: 5k, 8k, 10k .. man staunt und kommt garnicht mehr nach. Guckt man dann auf die jeweiligen Foto Specs, siehts eher bescheiden aus.

Gruß, Klaus

P.S. @Volker - habe gerade versucht deine Homepage zu sichten: da hat wohl jemand stark rumgewütet?! Das alles auf HTML5 umzustellen, ist eine Menge Arbeit.

kbaerwald

Profi-User

Beiträge: 204

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

243

Freitag, 9. Februar 2018, 15:55

Bluetooth Remote Steuerung

Offenbar ist eine Bluetooth Remotesteuerung für die Mija in Sicht. Maximale Reichweite 80m.

Mit folgenden Eigenschaften:

1. An/Aus-Knopf für Umschaltung Foto/Video-Funktion
2. Auslöseknopf Foto bzw. Start/Stop Video
3. Einstellungs-Knopf
4. Kamera kann mit jedem Knopf aus dem Schlafmodus geholt werden
5. An/Aus-Knopf länger drücken = Kamera und remote ausschalten

Sieht aus als wären das die schon bekannten (elektrisch erzeugten) Auslösefunktionen des originalen Mija Sticks

Gruß, Klaus

Undertable

Mega-User

Beiträge: 991

Wohnort: Assamstadt

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

244

Freitag, 9. Februar 2018, 17:06

Hi Klaus,
danke für den Hinweis.
Das Ding wird gekauft sobald es erhältlich ist :-)

245

Freitag, 9. Februar 2018, 17:12

Ich glaube als Reichweite wird 30m angegeben, was für BT schon gut ist.

Undertable

Mega-User

Beiträge: 991

Wohnort: Assamstadt

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

246

Samstag, 10. Februar 2018, 07:25

Bluetooth-Reichweite

Als ich mich noch mit dem Merlinkopf beschäftigt hatte wollte ich die auf wenige Meter begrenzte Bluetooth-Verbindung erweitern um in unterschiedlichen Situationen besser aus dem Motiv flüchten zu können.
Das Bluetooth-Modul hatte ich im Merlin-Gehäuse untergebracht. Dessen Antenne war als geschätzt 15-20mm kurzes Drähtchen auf der Platine-Rückseite ausgeführt.
Ein Kollege der sich bei uns auf der Arbeit u.a. mit Funk beschäftigt hatte das Drähtchen belächelt mir aus Draht eine deutlich größere eckige 8 gebogen und angeschlossen - unglaublich was das bei unveränderter Sendeleistung in der Reichweite bewirkt hat.
Meter-Angaben hab ich nicht mehr im Kopf. Danach konnte ich mich mit dem Tablet bei stabiler Verbindung so weit vom Merlin entfernen bis ich mit bloßem Auge nicht mehr erkennen konnte ob er sich (noch) bewegt.
ca. 50-60m würde ich annehmen? Die wirkliche Grenze ab wann die Verbindung unterbrochen wird hab ich nie ermittelt.

Was will ich damit sagen:
Die Reichweite der BT-Verbindung ist stark von der Antenne des Empfängers abhängig.
In der Mijia ist die Antenne vermutlich als kurze Leiterbahn oder Leiterflex ausgeführt. Daher würde ich jetzt keine Wunder erwarten.
Andererseits reichen 30m auch locker aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Undertable« (10. Februar 2018, 17:38)


Undertable

Mega-User

Beiträge: 991

Wohnort: Assamstadt

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

247

Samstag, 10. Februar 2018, 07:33

Bluetooth-Reichweite

Als ich mich noch mit dem Merlinkopf beschäftigt hatte wollte ich die auf wenige Meter begrenzte Bluetooth-Verbindung erweitern um besser aus dem Motiv flüchten zu können.
Das Bluetooth-Modul hatte ich im Merlin-Gehäuse untergebracht. Dessen Antenne war als geschätzt 15-20mm kurzes Drähtchen auf der Platine-Rückseite ausgeführt.

Ein Kollege hatte mir aus Draht eine deutlich größere eckige 8 gebogen und angeschlossen - unglaublich was das bei unveränderter Sendeleistung in der Reichweite bewirkt hat.
Meter-Angaben hab ich nicht mehr im Kopf. Danach konnte ich mich mit dem Tablet bei stabiler Verbindung so weit entfernen bis der Merlin so klein wurde dass ich nicht mehr erkennen konnte ob er sich (noch) bewegt - ca. 50-60m würde ich annehmen. Die Grenze ab wann die Verbindung unterbrochen wird hab ich nie ermittelt.






Was will ich damit sagen:
Die Reichweite scheint bei konstanter Sendeleistung in großem Maße von der Ausführung der Antenne des Empfängers abzuhängen.
In der kleinen Mijia ist die Bluetooth-Antenne vermutlich als kurze Leiterbahn auf nem PCB oder nem Leiterflex ausgeführt.
Daher würde ich Gefühlsmäßig keine all zu große Reichweite erwarten.

Mit einer Reichweite von 10-20m dürfte man aber bei vielen Motiven ein gutes Versteck finden :-)

Der Beitrag »test« von »Undertable« (Samstag, 10. Februar 2018, 07:37) wurde aus folgendem Grund vom Autor selbst gelöscht: war nur ein test (Samstag, 10. Februar 2018, 17:40).

kbaerwald

Profi-User

Beiträge: 204

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

249

Samstag, 10. Februar 2018, 08:28

Ja - 30m - war ein Typo. Hätte ja auch ausserhalb der Specs gelegen :-).

Der Beitrag »geht wieder« von »Undertable« (Samstag, 10. Februar 2018, 17:45) wurde aus folgendem Grund vom Autor selbst gelöscht: war nur ein Hinweis dass der nach einem Fehler blockierte Thread wieder geht (Sonntag, 11. Februar 2018, 07:04).

kbaerwald

Profi-User

Beiträge: 204

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

251

Montag, 12. Februar 2018, 08:24

MiSphere Transfer - Neue App von Hirota

Bislang war das Auslesen der "Rohdaten" (JPG+DNG) vor der Bearbeitung mit MiSphere Converter recht umständlich: entweder Mija360 per OTG an das Smartphone/Tablet oder per USB an den PC - und von dort wieder via Google Fotos an Android.

Hirota, der Autor des MiSphere Converters, hat nun Abhilfe geschaffen. Mit der App MiSphere Transfer können die "Rohdaten" direkt via WLAN auf das Android Device übertragen werden. Sie sind somit auch sofort einer Bearbeitung durch den lokalen MiSphere Converter zugänglich. Der Umweg über den PC bzw. per OTG ist damit nicht mehr notwendig.

Die App kann aus dem Google Play Store heruntergeladen werden.

Gruß, Klaus

Undertable

Mega-User

Beiträge: 991

Wohnort: Assamstadt

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

252

Montag, 12. Februar 2018, 09:36

Moin Klaus

gibt`s da nen Trick?
Ich krieg keine Verbindung obwohl die Cam per WLAN mit dem Handy verbunden ist


kbaerwald

Profi-User

Beiträge: 204

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

253

Montag, 12. Februar 2018, 09:36

Mit einer Reichweite von 10-20m dürfte man aber bei vielen Motiven ein gutes Versteck finden :-)

Das kommt darauf an! In einer Menschenmenge tust du halt so, als gehörst du zum Motiv. Ansonsten: immer in die Kamera lächeln - die Selfie-Generation hat ja kein Problem damit. Wir werden das auch noch schaffen.

Gruß, Klaus

kbaerwald

Profi-User

Beiträge: 204

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

254

Montag, 12. Februar 2018, 09:46

Nö, funktioniert alles wie es soll.

Ich habe die App mit der Kamera verbunden, ein RAW+JPG aufgenommen. In die Transfer App gewechselt (Aufnahme App NICHT geschlossen), dort SYNC gedrückt, Auswahl von Verzeichnissen erhalten, Auswahl und Transfer startet. Versuchs nochmal.

Gruß, Klaus

kbaerwald

Profi-User

Beiträge: 204

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

255

Montag, 12. Februar 2018, 09:52

Jetzt: alle Apps geschlossen, Kamera aus. Mija360 angeschaltet, WLAN Funktion an der Kamera ein, manuell connected (ohne Aufnahme app), MiSphere Transfer aufgerufen, Menu zur Auswahl bekommen, weiter wie gehabt. Es geht also auch direkt OHNE die Aufnahme App.

Gruß, Klaus

Undertable

Mega-User

Beiträge: 991

Wohnort: Assamstadt

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

256

Montag, 12. Februar 2018, 10:08

Ich hatte keine Karte in der Kam. Vermutlich war das das Problem.
Im 2ten Durchgang mit Karte gings dann:



Da ist dann aber nur ein JPEG drin (kein RAW)

kbaerwald

Profi-User

Beiträge: 204

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

257

Montag, 12. Februar 2018, 10:34

Da ist dann aber nur ein JPEG drin (kein RAW)

Du hast recht - Hirota schreibt in den Notes:

Note:
Very slow, so JPG only.
I hope unstitched downloading option to be officially supported.

Ich werde mal anfragen, ob auch an DNGs gedacht ist (vielleicht als Option). Er schreibt ja selbst, dass er auf eine Mija Version wartet, welche die "Rohdaten" auf das Android device lädt. Es gibt nur sehr wenige DNGfähige Apps in der Androidwelt, und ich persönlich würde die Bearbeitung der DNGs auch lieber auf dem PC vornehmen. Aber, wer weiss?

Für den Augenblick reicht mir aber diese Notlösung.

Gruß, Klaus

Undertable

Mega-User

Beiträge: 991

Wohnort: Assamstadt

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

258

Montag, 12. Februar 2018, 11:01

Für den Augenblick reicht mir aber diese Notlösung

Mir auch. Hab bislang von der Mijia ohnehin noch keine RAWs verarbeitet

Hegau-Panorama

Fortgeschrittener

Beiträge: 59

Wohnort: Radolfzell am Bodensee

  • Nachricht senden

259

Montag, 12. Februar 2018, 14:33

Danke Klaus

Habs gerade erfolgreich probiert.

Danke für Deinen Hinweis

Peter
360 Cities

...Neu im Forum?... ich lerne hier schon seit 13 Jahren

kbaerwald

Profi-User

Beiträge: 204

Wohnort: Ettlingen bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

260

Mittwoch, 14. Februar 2018, 18:07

PTGui 11 Beta 5 und Mi360

Moin

das Wetter war schön, also raus und ein paar Aufnahmen mit der Mi360 gemacht: aus der Hand mit Stick und mit Fotograf natürlich. Da jetzt mit PTGui 11 auch eine elegante Übernahme von Fotos der diversen 360-Grad-Kameras besteht (mit Maskierung und EXIF-Übernahme), geht die "Ausarbeitung" des Panos ebenso schnell wie mit der Original-Software. Vorteil: man kann vieles zurechtrücken, was mit der Desktop-App oder der Android-App niedergebügelt wurde! Schön.

Hier das Pano und auf Telekom Magenta das Zip mit (Originaldatei, PTGui-Template und PTGUI-Proketfile) zum Testen und Anpassen an die eigene Mi360-Optik:



Viel Spass!

Gruß, Klaus

P.S. Der Magenta-Link ist ein paar Tage offen. Habe doch noch eine Zip drangehängt, so gehts dann einfacher.
»kbaerwald« hat folgende Datei angehängt:
  • Mi360.zip (8,05 MB - 5 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Februar 2018, 11:42)