Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Der Flo

Mega-User

  • »Der Flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Wohnort: Hamburg

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. März 2017, 15:38

Panorama-Bildbearbeitung mit Affinity PHoto

Hallo,
nur, falls jemand eine günstige (50 Euro einmalig) Photoshop-Alternative sucht:

ich habe die letzten Wochen Affinity Photo getestet.
Für Leute, die Photoshop (hatte allerdings immer nur CS5) gewohnt sind, geht sehr vieles sehr ähnlich - oft die selben Shortcuts, und die Software kann auch Einstellungsebenen mit Masken etc.

Schön ist, das man in der Software das Panorama interaktiv anschauen und drehen kann, um es dann zu bearbeiten - man muss also nicht mehr an gekrümmten Linien retuschieren.
Dies geht allerdings nicht mit Ebenenmasken und ich glaube auch immer nur mit einer Ebene.

Hier ein paar Videos dazu (habe ich länger nicht angeschaut und weiss gerade nicht wie relevant die sind)
https://vimeo.com/192599914
https://vimeo.com/192631969
https://vimeo.com/192600018


Gruß,
Flo

2

Samstag, 11. März 2017, 14:32

Hatten wir das Thema hier nicht schon?

Fand die Windows Version gar nicht toll.

- Intuitive Bedienung, z. B. beim verstellen von Pinselgrößen
- instabil und viele Abstürze
- fehlen wichtiger Elemente z. B Anzeige des Speicherfortschrittes beim Speichern
- Panorama funktionen sehr hakelig und langsam

Im Ergebnis war das gar nicht meine Software. Test ist aber schon einige Monate her.

Der Flo

Mega-User

  • »Der Flo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 447

Wohnort: Hamburg

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. März 2017, 23:03

Hatte das Thema nirgends gefunden. Ich selbst bin rerlativ zufrieden und werde von Photoshop komplett umsteigen.

4

Mittwoch, 15. März 2017, 22:19

Prima Programm, sehr gut für Nadir und Stativschatten Retusche.
Ähnlich wie PS zu bedienen.

Gruß Andreas
_______________________________________________
Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers
und unterliegen seinem Copyright.

Undertable

Mega-User

Beiträge: 773

Wohnort: Assamstadt

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. März 2017, 12:24

Hat das Programm ne Skalierung für die Anzeige, bzw. für Schaltflächen und Schriftgröße?

Letztes Jahr hatte ich unter Win7 mal ein Display mit 4K Auflösung getestet.
Von der Windowseigenen Anzeigenskalierung zeigten sich ein paar Programme nicht beeindruckt.
Ein störrischer Kandidat war PS CS5, für den ich zu seiner Zeit nen vierstelligen Betrag gezahlt hatte.

Neuere PS Versionen haben so ne Skalierung an Bord, jedoch bin ich nicht bereit nochmal ne Lizenz zu kaufen
erst recht mag ich keine Cloud-Basierten Abo-Lizenzmodelle.
Wäre zu der Zeit am liebsten abgewandert, hab mich stattdessen aber wieder von der 4K Auflösung verabschiedet und mir ein anderes Display gekauft

Seitdem hab ich jedenfalls ne schlechte Meinung von Adobe.

Besten Dank für den Tipp. Halte ich mir mal im Hinterkopf

6

Donnerstag, 16. März 2017, 12:34

Hat das Programm ne Skalierung für die Anzeige, bzw. für Schaltflächen und Schriftgröße?
Es gibt eine kostenlose Testversion für Windows und Mac.

Gruß Andreas
_______________________________________________
Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers
und unterliegen seinem Copyright.

7

Donnerstag, 16. März 2017, 15:22

Hallo,

ich beobachte Affinity Photo schon ein klein wenig länger, da ich keinen Bock auf Adobes Lizenzmodell habe. Im Moment stört mich an dem Programm die etwas träge Reaktion. Die Schwupdizität ist bei PS einfach besser. Allerdings setze ich Photo unter Win7 auch nicht mit der Klickibunti-Oberfläche ein, sondern mittels entsprechender Startparameter und das kostet wohl zumindest im Moment auch noch Leistung. Ich denke da wird sich in Zukunft noch was zum besseren ändern.
Was mich im Moment noch stört, dass man scheinbar nicht die Position der scratchdisks bestimmern kann. Zur Zeit liegen sie wohl auf dem selben Laufwerk wie die Programminstallation. Ich denke aber auch dafür werden sicherlich noch Eingriffmöglichkeiten geschaffen. Zumindest im Moment finde ich das Programm sehr interessant und in zwei drei Jahren könnte es dann mein etwas angegrautes PS CS6 ablösen.

Eine Skalierungsmöglichkeit für die Schriften und Schaltflächen habe ich jetzt auf die Schnelle nicht gefunden. Vielleicht findet sich dazu in den Supportforen mehr. Retinadisplays werden aber wohl unterstützt, denn unter "Bearbeiten/Einstellungen/Performance" findet sich eine Möglichkeit auf das Retina-Rendering einfluss zu nehmen.


MfG

Rainmaker

8

Donnerstag, 16. März 2017, 17:24

Ich nutze sowohl Affinity Photo als auch Designer bereits seit der non-public "Alpha" unter Mac und nun auch unter Windows 10. Für die meisten bisherigen und klassischen Photoshop-Einsätze wie z.B. Retusche, dürfte AP in vielen Fällen und für viele Fotografen mehr als ausreichen. Trotzdem kann man (noch) nicht von einem Photoshop-Killer sprechen. Es fehlen u.a. die Unterstützung für Aktionen, eine bessere RAW-Unterstützung, professionellere Druckoptionen, Bearbeitung von 32-Bit HDRIs, umfangreiche 3D-Unterstützung, geschmeidiger Verfüssigenmodus und auch werden nicht alle bekannten Ps-Plugins unterstützt, sofern man sie einsetzt. Was immer noch fehlt ist ein internes und individuell einstellbares UI-Scaling und zwar unabhängig von der Windows-internen Skalierungsmöglichkeit; aber damit ist AP in bester Gesellschaft anderer Programme und Alternativen zu Ps. WIrklich vermisst habe ich bei meiner täglichen Arbeit bisher nichts. Alles, was ich bisher mit Ps erledigen musste, kann ich problemlos mit AP umsetzen. Man findet sich schnell zurecht und oft sind die Bearbeitungsschritte fast analog zu Ps. Die Hürde sich in das Programm einzuarbeiten ist gering, wenn man bereits mit Ps gearbeitet hat.

Wer übrigens Probleme mit der Performance unter Windows hat, sollte sich einmal anschauen, wie viele Fonts er installiert hat. Nicht selten haben Anwender vierstellige Zeichensatzanzahlen auf dem Rechner ohne es zu wissen. Dies führt z.B. u.a. beim Start zu gravierenden Problemen.

9

Samstag, 18. März 2017, 13:25

Hier ein umfangreiches Videotutorial in deutsch: https://www.youtube.com/playlist?list=PL…V6-D8NIXHVOWV04

Gruß Andreas
_______________________________________________
Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers
und unterliegen seinem Copyright.

Ecotuner

Fortgeschrittener

Beiträge: 56

Wohnort: Herrenberg

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. März 2017, 12:47

Ich kann Affinity Photo auch absolut empfehlen.
Gerade die "Live-Bearbeitungsfunktion" von 360*180°-Panos ist eine tolle Sache, an welche hinsichtlich des Komforts auch die Retuscheoption in Pano2VR nicht heran kommt.

Zugegebenermaßen klebe ich auch noch absolut an PS6, hätte ich hier keine unverkäufliche Studi-Lizenz, würde ich wohl nicht so viel zwischen beiden Welten hängen...
Affinity Photo sehe ich auch für mich als die Zukunft, selbst wenn es (wie Horsty bereits geschrieben hat) noch so manche Kinderkrankheiten hat.