Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 28. Juni 2019, 14:08

Live-Pano mit Pano2VR

Pano2VR, ab Version 6.1 beta 1, erlaubt nun auch, mit wenig Aufwand, Videos in Panoramen einzubinden.

So kann das dann aussehen:

https://www.pano.szenerien.de/Pano2VR_6.…dder/index.html


Viele Grüße

Harald

3

Samstag, 29. Juni 2019, 19:04

Und ich: Versteh nur Bahnhof. Hab nich den geringsten Schimmer, was du damit sachen tun willst. ;(

Hier ein anderer Versuch, ich weiß, nicht perfekt in den Video-Rändern zum Patch, aber diesmal ohne viel Verzerrungsanpassung. Das Video ist diesmal mit der Sony RX10 MIII aufgenommen:

https://www.pano.szenerien.de/Pano2VR_6.…lber/index.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »panox« (29. Juni 2019, 20:35)


4

Samstag, 29. Juni 2019, 20:39

Das ist ein sehenswerter Film der Cohen-Brüder mit einer ... nunja ... markanten Schlussszene, in der ein Gartenhäcksler vorkommt.
Kann man sich auch auf YouTube ansehen, ich empfehle aber, den ganzen Film zu schauen.

5

Sonntag, 30. Juni 2019, 08:06

Ha die Sache mit dem Häcksler ist cool. Man beachte das gleichmäßige Rütteln und Schütteln damit der Ast reingeht.
Aber im Ernst interessante Sache

6

Freitag, 12. Juli 2019, 15:10

Wie sehr es auf einen geeigneten Hintergrund bei der Aufnahme eines Videos für den Patch ankommt, kann dieses Beispiel eines Windsacks zeigen. Der sich im Wind biegende Mast und auch die ziehenden Wolken sind nicht in das Panorama einzubinden.

https://www.pano.szenerien.de/Pano2VR_6.…atz_patch_1.mp4

Undertable

Mega-User

Beiträge: 1 104

Wohnort: all over the world

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. Juli 2019, 16:47

Hallo Harald,

habe mir eben erst von weiter oben das Beispiel mit den Kühen angeschaut.
Dass der Bereich mit dem Video etwas unschärfer ist als der Rest vom Pano kann man meines Erachtens noch verschmerzen.
Etwas auffälliger sind dann aber die Helligkeitsunterschiede:


Ich stell es mir aber auch nicht einfach vor, schließlich muss die Lichtsituation beim Video dieselbe sein als bei den Einzelbildern.
In der Zeit zwischen den Aufnahmen kann sich da halt einiges tun.

Selber würd ich so was überhaupt nicht hin kriegen.
Insofern steht mir hier eigentlich kaum Kritik zu.
Ich hoffe Du nimmst mir`s nicht übel. Ist nicht böse gemeint.

Gruß
Oli

8

Freitag, 12. Juli 2019, 17:34

Hallo Oli,

Kritik ist mir immer willkommen, nur so kann ich dazulernen! ^^ Vielen Dank für Deine Anmerkungen! Das Video mit den Kühen habe ich einen Tag nach den Panoramaaufnahmen nachträglich aufgenommen. Das konnte weder von den Lichtverhältnissen noch vom Standpunkt aus zum Panorama passen. Weil das erste Video, das ich am ersten Tag mit dem Fisheye aufgenommen habe, überhaupt nicht zum Panorama passend zu entzerren war, habe ich das zweite am Folgetag mit der Sony RX 10 III mit 24mm Brennweite aufgenommen. Dadurch muss weniger im Video entzerrt werden. Das Ganze war nur ein schneller Test. Mir fällt auch auf, dass das Jungvieh ganz rechts schon irgendwie plattgedrückt aussieht. Offensichtlich kann man solche Videos nur bis zu einer gewissen Größe ohne Verzerrungen einfügen.

Grüße

Harald

9

Freitag, 12. Juli 2019, 23:58

Hallo Harald, sehr interessant!
Und ich dachte immer, dass man die Videosequenz mit dem gleichen Objektiv (Fisheye) aufnehmen müsste. Also quasi nachdem man das Pano fotografiert hat, umstellen auf Video und die bewegte Sequenz mit gleichem Objekiv in der entsprechenden Ausrichtung zusätzlich aufnehmen.

Aber wenn die Einarbeitung über einen Patch realisiert wird, kann ich mir schon vorstellen, dass es schwierig wird weil der Ausschnitt des Patches ja quasi entzerrt ist, .....das einzuarbeitende Video aber noch die Krümmungen des Fisheye's hat.
Bisher habe ich Videosequenzen nur in einen TV reingefummelt, aber das hier ist ja wesentlich anspruchsvoller wegen der Übergänge, die nicht auffallen sollten.
Wieder ein spannendes Thema ;). Werde das bei Gelegenheit auch mal ausprobieren.
VG

Undertable

Mega-User

Beiträge: 1 104

Wohnort: all over the world

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

10

Samstag, 13. Juli 2019, 08:21

Hallo Harald

Mir fällt auch auf, dass das Jungvieh ganz rechts schon irgendwie plattgedrückt aussieht. Offensichtlich kann man solche Videos nur bis zu einer gewissen Größe ohne Verzerrungen einfügen.

Nehme an dass das weniger mit "solchen Videos" zu tun hat, sondern dass vielmehr die Kombination von Weitwinkel und geringem Abstand zum Motiv für verantwortlich ist?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Undertable« (13. Juli 2019, 10:59)