Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tom58

Super-User

  • »Tom58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 223

Wohnort: Südliches Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. Mai 2019, 11:39

Pano vor einem Spiegel

Hallo zusammen,

heute habe ich schon wieder ein Pano vor einem riesigen Spiegel gesehen und nicht den geringsten Ansatz für eine Retusche. Wie geht das bitte?

Ratlose Grüße

Tom

2

Donnerstag, 16. Mai 2019, 14:03

Eine Methode ist, zusätzliche Aufnahmen seitlich versetzt zu schießen.

3

Donnerstag, 16. Mai 2019, 14:58

So schwierig ist das doch in PS auch nicht.
Die „Rückansicht“ hat man ja, selbst ohne die von Harald erwähnte Methode, sowieso.

Wahrscheinlich siehst du das zu sehr aus der Sicht des Maklers!?
(Ist doch bald schon verkauft und zahlt der Kunde nicht.)

Bei Musterhäusern (die ja viele Jahre im Web zu sehen bleiben) sollte das doch eigentlich selbstverständlich sein.
Bei wirklich hochwertigen Objekten ist das auch sinnvoll.

Oder du benutzt ein Stativ und Kamera der Marke „Vampir“ ;-)

Gruß
Wolf

Tom58

Super-User

  • »Tom58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 223

Wohnort: Südliches Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. Mai 2019, 17:51

So schwierig ist das doch in PS auch nicht.
Die „Rückansicht“ hat man ja, selbst ohne die von Harald erwähnte Methode, sowieso.

Wahrscheinlich siehst du das zu sehr aus der Sicht des Maklers!?
(Ist doch bald schon verkauft und zahlt der Kunde nicht.)

Bei Musterhäusern (die ja viele Jahre im Web zu sehen bleiben) sollte das doch eigentlich selbstverständlich sein.
Bei wirklich hochwertigen Objekten ist das auch sinnvoll.

Oder du benutzt ein Stativ und Kamera der Marke „Vampir“ ;-)

Gruß
Wolf


Hallo Wolf,

sorry, ich habe weder das mit 'verkauft und zahlt der Kunde nicht' noch mit den Musterhäusern 'sollte eigentlich selbstverständlich sein' nicht verstanden. Was hat das denn mit dem Spiegel zu tun?

Gruß
Tom

Tom58

Super-User

  • »Tom58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 223

Wohnort: Südliches Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Mai 2019, 17:56

Eine Methode ist, zusätzliche Aufnahmen seitlich versetzt zu schießen.


Hallo Harald,

danke für den Hinweis.

Wird das Stativ versetzt und dann als View Point in die Belichtungsreihe mit einbezogen? Oder wie muss ich mir das vorstellen?

Gruß

Tom

6

Donnerstag, 16. Mai 2019, 18:26

Ja, so stelle ich mir das vor. Ich habe das aber bisher nur bei ungünstig fallenden Schatten auf Innenraum-Objekten ohne die Viewpoint-Correction gemacht.

Bei FB gibt es diesen Beitrag dazu:

Zitat

Keith Martin Tips for next time rather than how to fix this existing shot...
While taking a shot looking back from the mirror at camera level is the best approach (hat tip to Jorge García), I’d also suggest moving the tripod two or three inches away from the bed so there’s just rug and window that’s obscured, not any part of the bed. It would simplify the Photoshop work required, especially if you need to use clone tricks.




Grüße


Harald

7

Donnerstag, 16. Mai 2019, 18:29

Hmmm ....
vllt ein Foto 90° vom Spiegel weg schießen und das dann in den Spiegel einsetzen.
Spiegelverkehrt natürlich.
Gruß
Achim

8

Donnerstag, 16. Mai 2019, 20:26

Was hat das denn mit dem Spiegel zu tun?
Ich bin davon ausgegangen, daß dir klar ist, dass das eine gute PS-Retusche ist und du eigentlich nur wieder eine „Abkürzung“ für kostenbewusste Makler suchst. (s. Weissabgleich)
Das mit EBV fast alles möglich ist, ist seit 1993 (Jurassic Park) klar.
Dein „wie“ habe ich also auf den Aufwand bezogen.
War das etwa falsch gedacht?

Daher der Hinweis darauf, in welchen Sonderfällen die Retusche des riesigen Spiegelbildes, aus Maklersicht (!), doch sinnvoll wäre.

Alle anderen hier freuen sich über solche kleine Herausforderungen ;-)

Gruß
Wolf

Tom58

Super-User

  • »Tom58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 223

Wohnort: Südliches Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. Mai 2019, 15:28

Was hat das denn mit dem Spiegel zu tun?
Ich bin davon ausgegangen, daß dir klar ist, dass das eine gute PS-Retusche ist und du eigentlich nur wieder eine „Abkürzung“ für kostenbewusste Makler suchst. (s. Weissabgleich)
Das mit EBV fast alles möglich ist, ist seit 1993 (Jurassic Park) klar.
Dein „wie“ habe ich also auf den Aufwand bezogen.
War das etwa falsch gedacht?

Daher der Hinweis darauf, in welchen Sonderfällen die Retusche des riesigen Spiegelbildes, aus Maklersicht (!), doch sinnvoll wäre.

Alle anderen hier freuen sich über solche kleine Herausforderungen ;-)

Gruß
Wolf


Ja, Du hast falsch gedacht! Nicht alle meine Fragen beziehen sich auf maklerspezifische Situationen, Abkürzung und Kostenersparnis.

Außerdem hat meine EBV Erfahrung gezeigt, dass gerade eine sorgfältige Retusche der größte Zeitfresser ist; deshalb kommt das für mich gar nicht in Frage. Viel eher - nach wie vor die Frage - wie kann man vor einem großen Spielel ein Pano erstellen, ohne sich darin zu sehen und später weg retuschieren zu müssen. Um die 'kleine' (!) Herausforderung zu verdeutlichen, hier ein Beispiel: https://roundme.com/tour/3564/view/17668

11

Freitag, 17. Mai 2019, 16:23

Der heutige TV-Tip für alle über 18, die darauf bestehen, daß das Leben ein Ponyhof ist: Reiterhof Wildenstein, ARD 20:15 Uhr