Sie sind nicht angemeldet.

Benno

Neu im Forum

  • »Benno« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Wohnort: Mecklenburg Vorpommern

  • Nachricht senden

1

Samstag, 25. August 2018, 20:15

Hallo aus MV

Hallo,
ich bin der Benno und ich interessiere mich für Panoramen von Gebäuden und Innenräumen. Ich bin stehe damit gerade am Anfang und freue mich diese Community hier gefunden zu haben um nützliches lernen. Bisher habe ich Naturpanoramen freihändisch gemacht was zum Teil auch schon ganz gut klappte. Mein benutztes Panoramaprogramm ist die Freeware Microsoft-ICE. Doch da sich mein Motivbereich zu Gebäuden und Innenräumen erweitert hat, interessiert es mich natürlich welche Technik ich dafür brauche, wie der Umgang damit ist und natürlich welche Erfahrungen die Community damit hat. Natürlich will ich gerne auch meine Erfahrungen die sich im Laufe der Zeit ergeben beitragen.
Gruß vom Benno

2

Samstag, 25. August 2018, 21:21

Hallo Benno,

willkommen hier im Forum!

Bei diesem Wechsel der Motive von Landschafts- zu Innenraum-Panoramen habe ich vor langer Zeit mit manchen technischen Schwierigkeiten gekämpft.

Ein Beispiel: War ein falscher NPP (No-Parallax-Point) im Gras kaum und bei Motiven in weiterer Entfernung im Panorama gar nicht erkennbar, so waren Kanten und Strukturen in Innenräumen damit kaum stitchbar oder sie hatten störende Versätze in den Blending-Bereichen.

Du brauchst also einen sauber eingestellten Panoramakopf. Händisch geht da nichts mehr.

Hier ein Beispiel, das ich gerade gefunden habe:

https://www.konturlicht.de/upload/virtue…-nuernberg.html

Bei diesen Entfernungen zu nahen Gegenständen sollte auch die Tiefenschärfe immer im Blick sein.

Es kommt natürlich immer darauf an, mit welchem Aufwand und in welcher Qualität Du die Panoramen erstellen willst.

Meine Ein-Klick-Kamera "Panono" ist für enge Räume jedenfalls nicht geeignet.

Vielleicht zählst Du am besten mal auf, welche Technik (welchen Gerätepark), neudeutsch:"welches Equipment" Du gerade nutzen kannst.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass jeder Innenraum neue Anforderungen stellte. "Schön" sind ja auch schwingende Holzdielen, auf denen jedes Stativ erst mal zur Ruhe kommen muss, wenn man einen Schritt gemacht hat...


Viele Grüße

Harald

Benno

Neu im Forum

  • »Benno« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Wohnort: Mecklenburg Vorpommern

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. August 2018, 11:42

Hallo Harald,
Du sagst es! Während Landschaft mehr oder weniger frei von regelmäßiger Geometrie ist und diese so freihändisch geht, ist das bei geometrisch nachvollziehbaren Motiven wie Innenräumen und Außenansichten von Gebäuden nicht mehr der Fall.

Ich bin gerade im Begriff ein eigenes Forumsthema zu meinen Bedürfnissen bezüglich Panoramafotografie zu starten, wo ich gerne klären möchte welche Hardware ich brauche.

Natürlich das Beste zum Schluss: Danke für mein Willkommmensein. :)

Gruß Benno