Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 31. Juli 2018, 09:06

Vernünftige Überlappungen

Hallo zusammen,

was sind denn vernünftige Überlappungen um in PTgui die besten Retuschierergebnisse (z.B. in einer belebten Straße) zu bekommen?

Ich arbeite z.Zt. mit 10mm KB Äquivalent und in 60°Schritten (Belichtungsreihen). Mir wurden 45° empfohlen. Ist das nicht etwas zuviel des Guten?

Danke und Gruß
Tom

2

Dienstag, 31. Juli 2018, 17:01

Gibt es keine Faustregel.
Auch ist zu viel des Guten nicht immer verkehrt.
Manchmal hilft es aber auch mehr, wenn man schnell ist und dafür sehr wenig Überlappung hat.
D.h. eine Aufnahme aus nur vier Bildern.
Noch besser is es, wenn man sich ein bißchen Zeit nehmen kann und die Aufnahmen so macht, daß an den Überlappungsstellen "günstige" Lücken sind.
Dabei hat man dann am Ende u.U. viel zu viel des Guten, dafür aber den Komfort der freien Auswahl.

3

Dienstag, 31. Juli 2018, 18:17

Vom selben Standort aus habe ich bei belebten Motiven auch zwei oder drei Aufnahmereihen geschossen und dann diejenigen Einzelbilder für das Panorama verwendet, bei denen am wenigsten zu retuschieren war.

Ecotuner

Fortgeschrittener

Beiträge: 93

Wohnort: Villingen-Schwenningen

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Juli 2018, 23:28

Laut Literatur sollten 20-30% Überlappung angestrebt werden, mit dieser Faustformel komme ich auch sehr gut hin.

(8mm Fisheye/Crop 90Grad, 12mm Fisheye/KB 90Grad, 15mm Fisheye/KB 60Grad plus Nadir/Zenit)

Ansonsten kann ich nur Jürgens Aussage bekräftigen - sofern man Zeit hat (!) warten, bis die Überlappungsbereiche gut sind und sämtliche bewegte Objekte entweder relativ mittig oder gar nicht drauf sind. Das schluckt bei mir in der Regel weniger Zeit als anschließend auszusuchen, welches das beste Bild ist.

5

Mittwoch, 1. August 2018, 09:29

Laut Literatur sollten 20-30% Überlappung angestrebt werden, mit dieser Faustformel komme ich auch sehr gut hin.

(8mm Fisheye/Crop 90Grad, 12mm Fisheye/KB 90Grad, 15mm Fisheye/KB 60Grad plus Nadir/Zenit)

Ansonsten kann ich nur Jürgens Aussage bekräftigen - sofern man Zeit hat (!) warten, bis die Überlappungsbereiche gut sind und sämtliche bewegte Objekte entweder relativ mittig oder gar nicht drauf sind. Das schluckt bei mir in der Regel weniger Zeit als anschließend auszusuchen, welches das beste Bild ist.


Das hat mir sehr geholfen, danke!