Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 17. Januar 2018, 21:49

Erste Eindrücke von der YI 360

Die vordere und hintere Linse sind nicht gekennzeichnet. Eine Kontrolle über das Smartphone ist möglich, aber wenn man die Aufnahme nur schnell mit dem Auslöseknopf starten möchte, ist es gut zu wissen, dass sich der dann auf der linken Seite von hinten gesehen befindet.

Sonst ist der Anfangsblickwinkel nicht so wie beabsichtigt:

https://youtu.be/lqtuY9teHrI


Den Clip kann man in CyberLink PowerDirector 16 (64-Bit) oder anderen Programmen mit Y-Rotation in die gewünschte Startansicht bringen.

Das Stitchen der zwei Halbkugeln in YI 360 Studio dauert bei bester Auflösung etwa zwei Stunden für vier Minuten.

Hier kann man für handgehaltene Aufnahmen eine Stabilisierungsfunktion anwählen. Die verschlechtert die Bildqualität sichtbar. Es können dabei auch Warping-Effekte im Video entstehen.

Parallaxenfehler gibt es nur im Nahbereich. Die Überblendung im Überlappungsbereich erscheint mir gelungen.

Sehr nützlich ist es, dass man die Kamera für längere Shootings gleich an eine Powerbank anschließen kann.

In der Standardauflösung von YouTube wirkt das Video nicht so schön, bei 2880s sieht das schon netter aus.

Im gestitchten Video gibt es keine Ruckler wie bei YouTube.

2

Donnerstag, 18. Januar 2018, 08:40

Hallo Panox,

Die YI interessiert mich auch schon lange, aber da ich mein Geld im Moment für wichtigere Dinge einsetzen muss habe ich den Kauf lieber etwas nach hinten verschoben. Wäre ja ärgerlich, wenn man nachher eine Kamera hat welche an einer wichtigen Stelle kastriert ist.
Auf was für einen Rechner beziehen sich die Stichingzeiten? Eine lahme Gurke wird da ja sicherlich erheblich länger brauchen als ein aktuelles Topmodell mit SSDs.
Gibt es eine Möglichkeit das ungestichte Video zugänglich zu machen? Dann ließe sich mal ausprobieren was mit etwas Vorverarbeitung und anderen Stichern möglich ist.


MfG

Rainmaker

3

Donnerstag, 18. Januar 2018, 10:24

Hallo Rainmaker,

reichen diese Angaben?

Zitat



Betriebsystem Windows 10
Produkt Typ Professional x64
Service Pack
Version Type Multiprocessor Free
Version 10.0.16299




PC Type X79A-GD45 (8D) (MS-7760)
PC Modell MS-7760
PC Hersteller MSI

PC Bios V10.7 American Megatrends Inc. 10/18/2012
PC Mainboard MSI X79A-GD45 (8D) (MS-7760)

Prozessor Intel Corporation
Intel(R) Core(TM) i7-3930K CPU @ 3.20GHz
Core i7-3930K

Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 680


Socket SOCKET 0 ,Socket LGA2011
Voltage 0,0 Volt
External Frequency 100 MHz
Frequency 3200 MHz
Bios Frequency 3200 MHz
L1 Cache 32
L2 Cache 256




Die 2 GB des Clips lade ich über mein Tablet hoch, das dauert mit max. 70 KB/s.

So um März-April bekomme ich Glasfaser (FTTH). :thumbsup:

Den Link sende ich Dir dann per PN.


Grüße

Harald

4

Donnerstag, 18. Januar 2018, 10:48

Hallo Panox,

vielen Dank, für den Aufwand, ich hoffe ich frickel dann da auch was gescheites heraus. ;)

Bisher scheint mit die Yi 360 VR das für kleines Geld beste Gerät zu sein. Ich hoffe die Chinesen legen da noch eine Schippe drauf. Ist die Yi tatsächlich auf nur 800 ISO begrenzt und welche Verstärkung hast Du in der Halle angewendet.


MfG

Rainmaker

5

Donnerstag, 18. Januar 2018, 11:07

Hier habe ich die technischen Daten gefunden:

https://www.yitechnology.com/yi-360-vr-camera-specs

ISO 6400 ist das Höchste im Video-Mode.

Ich hatte die voreingestellte Automatik verwendet.

Der Upload ist in neuneinhalb Stunden abgeschlossen.

6

Donnerstag, 18. Januar 2018, 11:26

Hallo,

sorry, ich meinte den Photomode, im Videomodus geht es noch etwas höher. Kannst Du wenn Du demnächst mal die Kamera in der Hand hast schauen welches die längste Belichtungszeit im Automatikmodus bei der Fotografie ist. Ich schätze die Belichtungszeit wird wohl kaum bis auf 30 sek., wie bei den DSLRs hoch gehen.


MfG

Rainmaker

7

Donnerstag, 18. Januar 2018, 12:02

Die längste Belichtungszeit im Automatik-Modus ist wohl nur mit Aufnahmen bei Dunkelheit herauszufinden.

So sieht es bei Tageslicht und LED-Beleuchtung aus:



Die längste Belichtungszeit im manuellen Modus beträgt 30 Sekunden.

8

Freitag, 19. Januar 2018, 13:49

Stabilisierungs-Effekte

Unterschied in der Bildqualität:

Handgehaltene Kamera, Video nicht nachträglich mit YI 360 Studio stabilisiert:




Handgehaltene Kamera, Video nachträglich mit YI 360 Studio stabilisiert:



Die Stabilisierung erzeugt ein verwaschenes und kontrastärmeres Video.

9

Freitag, 19. Januar 2018, 13:55

Hallo,

auch ist die Kompression beim stabilisierten Video höher, was sich auch nicht unbedingt verbessernd auf die Qualität auswirkt. Mit welcher Kompressionsstufe arbeitest Du bisher? Die Videoaufnahme von dir wirkte doch arg glattgebügelt durch die Kompression.


MfG

Rainmaker

10

Freitag, 19. Januar 2018, 14:39

Mein Video von der Hundehalle war mit den jeweils besten Einstellungen erzeugt.

11

Freitag, 19. Januar 2018, 14:46

Hallo,

das ist bitter, da hatte ich mir doch ein klein wenig mehr erhofft. Na zumindest ist da mehr Information als bei der alten Samsung Gear, denn die hat ja einen sehr agressiven Weichzeicher über die Tiefen gelegt. Schaue ich mir das Video auf meinem Rechner an, so steckt in einem aufbereiteten Video bei 4k genau so viel Information drin wie bei 5,7k. Das kann sich aber noch ändern, wenn z.B. YT da eine verlustbehaftete Kompression drüberzieht.


MfG

Rainmaker