Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 20. Oktober 2017, 09:38

FAZ: "360°-Projekt: Wie der Wormser Dom noch nie zu sehen war."

Hallo Panoramafreunde,

die FAZ zeigt aktuell das Projekt eines virtuellen Rundgangs vom Wormser Dom, welches zum 1000-jährigen Bestehen des Domes im Jahr 2018 in Auftrag gegeben wurde:

http://www.faz.net/aktuell/stil/drinnen-…r-15252531.html

Hier auch auf der Website der kath. Pfarrgemeinde Dom St. Peter in Worms zu sehen

http://www.wormser-dom.de/cms/website.ph…lerrundgang.htm

Es sind auch eine Reihe von Panoramen dabei, die den Dom mittels Drohneneinsatz aus der Vogelperspektive zeigen.

Auf Eure Einschätzungen zu dieser Arbeit bin ich gespannt.
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D800 | 16er/10,5er Fisheye-Nikkor | Pano-Maxx | Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

2

Freitag, 20. Oktober 2017, 10:49


Auf Eure Einschätzungen zu dieser Arbeit bin ich gespannt.


Ich kann Torsten gerne mal Fragen was er dazu denkt ;-)

3

Freitag, 20. Oktober 2017, 12:09


Auf Eure Einschätzungen zu dieser Arbeit bin ich gespannt.


Ich kann Torsten gerne mal Fragen was er dazu denkt ;-)

Hm, was können wir jetzt aus diesem Beitrag lernen?

Das ist doch der von der FAZ als „3D-Panorama-Artist“ vorgestellte Mitverfasser des Artikels und Urheber der Panoramen selbst. Seine Meinung zu seiner eigenen Arbeit kennen wir insoweit ja schon aus dem Artikel. Das ist natürlich auch ein interessanter journalistischer Ansatz der FAZ. Wahrscheinlich besprechen Buchautoren im Zuge von Sparmaßnahmen bei Redaktionsgehältern demnächst im Feuilleton ihre eigenen Romane.

Aber Torsten ist natürlich herzlich eingeladen, seine Meinung auch hier, im Panoramaforum, einzubringen.
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D800 | 16er/10,5er Fisheye-Nikkor | Pano-Maxx | Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

4

Freitag, 20. Oktober 2017, 13:31


Hm, was können wir jetzt aus diesem Beitrag lernen?


Wo steht in meinem Satz das man daraus was lernen muss?

Ich sag ihm jedenfalls das er den Stativ Schatten retuschieren hätte sollen können müssen wollen...

5

Freitag, 20. Oktober 2017, 14:17

Den Stativschatten in der Gruft fand ich auch sehr befremdlich, tun Panoramafotografen doch alles, um alle Technik aus ihren Panoramen auszublenden und so den immersiven Eindruck zu steigern.

Die Hilfeseite finde ich sehr schön gemacht. So ausführlich habe ich das noch nicht gesehen.

http://www.wormser-dom.de/cms/website.ph…f9dfc3d0a438e38[/url]

75 Panoramen sind schon eine Menge, für die man sich die Zeit nehmen muss.

Auf die OpenSource-Funktionalität bin ich gespannt.

Zitat

Das Projekt ist offen angelegt, quasi OpenSource,
damit alle Initiativen und Aktivitäten von Institutionen und Medien
rund um den
Wormser Dom die Panorama-Tour in eigenen Projekten
nutzen und inhaltlich erweitern können.


Wie das organisatorisch und technisch ablaufen soll, werde ich mal erfragen.