Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 2. Juli 2017, 22:53

Panono-Tour "Cosy Cottage Garden"

Mit der Genehmigung der Gartenbesitzerin darf ich die erste Version der noch im Entstehen befindlichen Panono-Tour "Cosy Cottage Garden" hier zur Diskussion stellen.

http://www.pano.szenerien.de/Cosy_Cottage_Garden/index.html

Bei folgenden Punkten möchte ich noch nachbessern:

1. Lageplan - Der erscheint im nicht-responsiven Webdesign völlig unterschiedlich. Im lokal von Pano2VR geöffnetem Browser (Chrome) erscheint dieser sehr groß, vom Webserver aus sehr klein. Beim Versuch, den Plan responsiv zu gestalten, verschwindet er ganz.

2. Die Bezeichnungen der Orte sind von mir erstellt und sollten von der Gartenfreundin angepasst werden.

3. Tourablauf - Der ist auch noch nicht optimiert und es sind wohl noch Sprünge drin.

4. Blickwinkel - Der sollte sich in den einzelnen Panoramen an dem vom Besucher gewählten Weg orientieren.

5. Es könnten noch Hotspots mit erklärenden Textboxen hinzugefügt werden. Hier bin ich auf die Mitarbeit der Gartenbesitzerin angewiesen.

6. Es sollte noch ein Begrüßungstext erscheinen, in dem der Garten beschrieben, die Lage genannt und eine Kontaktadresse angegeben ist.

7. Da auch Gartenbesuche angemeldet werden können, möchte ich ein Kontaktformular mit E-Mail-Kontaktadresse und Verlinkung auf das Mailprogramm anbieten.

8. Die besonders vom Gegenlicht und den starken Kontrasten betroffenen Panoramen möchte ich bei einem zweiten Besuch mit besserer Kamera erneut aufnehmen.

Zum Problem der Lageplan-Darstellung hatte ich ja eine Testversion für eigene Versuche bereitgestellt.

Vielleicht kann jemand mir da auf die Sprünge helfen. :-)

-------

Update:

Hopki hat mir netterweise eine map.ggsk-Datei mit responsiven Einstellungen für die Karte gesendet.

Ich habe sie gleich mal ausgetestet.

Die Karte wird nach wie vor unterschiedlich groß dargestellt.

Wer sich die Screenshots mal ansehen möchte, hier sind sie:

Update:

Wegen einer unbeabsichtigten Zoom-Einstellung in Chrome wurde die Karte dort zu groß abgebildet.

Hier ein Vergleich mit gleichen Bedingungen:




Viele Grüße

Harald
»panox« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »panox« (4. Juli 2017, 11:03)


Nikopan

Mega-User

Beiträge: 1 472

Wohnort: Innsbruck, Österreich

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. Juli 2017, 14:01

Hallo Harald,

da ich ja nicht mit Touren arbeite, kann ich dir bei der Karte nicht weiterhelfen. Die Panos würde ich den Zoomfaktor eingrenzen und bei den Bildern mit Sonne solltest du ein Foto mit abgedeckter Sonne machen - vielleicht macht es auch Sinn das ein oder andere Pano bei Morgen- bzw. Abendlicht zu machen - da kommen die Farben besser raus.

Gutes Gelingen und schöne Grüße

Bernd

3

Dienstag, 4. Juli 2017, 14:45

Ganz ehrlich,

wenn ich schon so ein aufwendiges Projekt angehen würde, dann würde ich auch eine ordentliche Kamera nehmen.
Die Bildqualität ist eher bescheiden.
Und ich denke nicht, dass es bei dem Projekt darauf ankam, dass jedes Panorama mit einen einzigen Aufnahme gemacht werden muss.

Gruß
Uli

4

Dienstag, 4. Juli 2017, 14:49

Hallo Bernd,

danke für Deine Anregungen!

Den Zoomfaktor einzugrenzen, habe ich noch vergessen. Das finde ich auch immer sehr wichtig.
"Bei den Bildern mit Sonne solltest du ein Foto mit abgedeckter Sonne machen" - ja, mit dem Fisheye bei einem nächsten Besuch ist das möglich. Bei der Panono nicht.

Bei der Tourgestaltung gibt es auch noch eine Menge zu bedenken und vorzuplanen.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Gartenbesitzerin einen von ihr bevorzugten Weg vorschlagen könnte.

Interessant stelle ich mir eine Tour von denselben Standorten im Frühjahr, im Sommer und im Herbst vor.
Als "Appetitanreger" haben die Panono-Aufnahmen schon oft das Interesse nach mehr geweckt.

Viele Grüße

Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »panox« (4. Juli 2017, 20:09)


5

Dienstag, 4. Juli 2017, 15:14

Hallo Uli,

du hast recht, die Panono-Panoramen können die feinen Strukturen von detailreichen Gartenmotiven nur unzulänglich wieder geben.
Daher werde ich alle, und nicht nur die überstrahlten, noch einmal "ordentlich" mit meinem Fisheye oder sogar mit meinem 24mm-Objektiv aufnehmen.

Für diese Situation bei einem von vielen Besuchern begangenen Garten im Rahmen der Veranstaltung "Offene Gärten" bekam ich mit den 1-Klick-Aufnahmen aber die schnellsten Resultate, die ich auch der Gartenbesitzerin am Smartphone ungestitcht sofort als Voransicht zeigen konnte.

Und selbst bei diesen Aufnahmen habe ich mit Stativ mehrere Aufnahmen vom selben Standort gemacht, um Besucher, die gerade im Weg standen, ausblenden zu können.
Hier habe ich mit umliegendem Material gestempelt und montiert:

Ich kann hier keine Bilder mehr direkt einfügen. Früher hat das noch geklappt.


Diese Tour kann ich also in Ruhe mit den Panono-Dummies vorbereiten und brauche später nur noch die Panoramen auszutauschen.

Grüße

Harald
»panox« hat folgende Datei angehängt:
  • snap3395.jpg (301,54 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Juli 2017, 05:03)

6

Mittwoch, 5. Juli 2017, 11:27

Hallo Harald,

die Gartenbilder gefallen mir.

Zur Pano-Tour: ich möchte noch den Zweck der Pano-Tour hinterfragen. Möchte die Dame eine Gartentour im Netz anbieten (Werbung)? Sollen die einzelnen Pflanzentypen bei einem Besuchsrundgang erläutert werden (Führung mit Erläuterung)? Da würde sich auch das Markieren einzelner Pflanzen plus Erklärung in Textbox anbieten. Frage doch auch noch nach, nach welchen Gesichtspunkten die einzelnen Pflanzen angeordnet wurden (Pflanzenfamilien o.ä.). Häufig sind diese Gartentypen jedoch nach rein ästhetischen Aspekten eingerichtet und die Pflanzen eher Dekoration. Da steht dann die Gartenanlage im Vordergrund - das sollte bei der Panotour berücksichtigt werden.

Zum Foto-Technischen: grundsätzlich birgt die hochstehende Sonne immer die Gefahr von Farbverfälschungen und Flares, hast du die Möglichkeit zu einer anderen Tageszeit zu fotografieren?

Zur Planung: finde dein Vorgehen interessant: ich mache auch manchmal einen Vorabbesuch mit einer 360-Grad-Kamera, da kann man bestens die Tour bzw.Reportage planen. Später wird dann alles in "FineArt" aufgenommen.

Gruß, Klaus

Nikopan

Mega-User

Beiträge: 1 472

Wohnort: Innsbruck, Österreich

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. Juli 2017, 12:34

Hallo Harald,

ich würde auch ein vorgegebenen Weg als Tour machen, da bei den vielen Planzen ein Überblick eh nicht möglich ist.

schöne Grüße

Bernd