Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 15. April 2017, 00:33

Friedensengel München

Hier mein neuestes Kugelpano, ich hoffe es gefällt:

leave nothing but footprints, take nothing but memories - - Meine Website

Undertable

Mega-User

Beiträge: 744

Wohnort: Assamstadt

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. April 2017, 08:49

Hallo Wolfgang,

die im Himmel auffälligen Sensorflecken könnte man noch weg retuschieren:


und den Bodenbereich könnte man noch etwas aufhübschen:


Motivbedingt ist der Standpunkt meiner Meinung nach zwar gut gewählt. Durch die tief stehende Sonne sind große Teile des Bilds aber im Schatten wodurch die Stimmung/Gesamtwirkung doch etwas düster ist.
Bei fixem Standpunkt hätte ich für vorteilahfteres Licht vielleicht eine andere Zeit gewählt?

abgesehen davon gefällt`s mir aber sehr gut

3

Samstag, 15. April 2017, 10:22

Danke für die Tipps, Oli. Ich hoffe ich komme bald dazu die kleinen Fehler noch zu entfernen.

Standort und Zeitpunkt hatte ich mit Bedacht gewählt. Mir gefällt das Leuchten der unsichtbaren Sonne hinter dem Denkmal. Wenn die Sonne höher steht, dann steht das Stativ im Licht und wirft Schatten, die (für mich jedenfalls) ziemlich unmöglich wegzuretouchieren sind.

Wie gefallen Dir die Farben? Denkst Du das Bild würde von einer Tiefenanhebung profitieren?
leave nothing but footprints, take nothing but memories - - Meine Website

Undertable

Mega-User

Beiträge: 744

Wohnort: Assamstadt

Beruf: Imperator

  • Nachricht senden

4

Samstag, 15. April 2017, 11:59

Mir gefällt das Leuchten der unsichtbaren Sonne hinter dem Denkmal
Ich persönlich hätte bei dem Standpunkt das Denkmal als Hauptmotiv verstanden. Dieses käme meiner Meinung nach besser zur Geltung wenn es entsprechend angeleuchtet wird. Insbesondere das Gold würde schön glänzen. Ist aber nur mein persönliches Kopfkino ;-)

Wenn die Sonne höher steht, dann steht das Stativ im Licht und wirft Schatten, die (für mich jedenfalls) ziemlich unmöglich wegzuretouchieren sind
Den Schattenwurf des Stativs kann man beeinflussen. In diesem Fall würde ich mir ne Zeit aussuchen bei der die Sonne über dem Stativ steht:
Der mächtige Schatten des Denkmals wäre ebenso weg wie der der Bäume. Denkmal (Hauptmotiv), der ganze Platz-, das Gemäuer im Bereich der seitlichen Aufstiege sowie auch der Bereich mit dem Teich unten wären hell erleuchtet.
Der Schatten des Stativs wäre dann relativ klein und direkt darunter am Boden wo man mit benachbartem (hellem) Bildmaterial gut ausbessern oder stempeln könnte.
In der Situation gäbe es dann aber andere Herausvorderungen wie z.B. Lensflares oder Besucher.

Wie gefallen Dir die Farben? Denkst Du das Bild würde von einer Tiefenanhebung profitieren?

Ich bin manchmal ein elender Griffelspitzer und neige dazu, auch wenn ich es nicht böse meine, Details zu kritisieren die ich selbst nicht besser mache oder die Anderen womöglich gar nicht auffallen.
Um mich nicht unbeliebt zu machen wollte ich es eigentlich gar nicht erwähnen, aber jetzt wo Du danach fragst lass ich`s mal ganz unverblümt raus:

Das Blau im Himmel erscheint mir etwas "schmutzig", kein leuchtendes Himmelsblau wie man es an wolkenlosen Sonnentagen erwartet. Das könnte vielleicht ein Nebeneffekt von übermäßigem HDR-Einsatz sein. In solchen Fällen grenzt sich ein eher schmutzig grau blauer Himmel oft auch etwas von kontrastreichen Bildbereichen ab, die im Randbereich von hellerem Blau gesäumt sind. Auf flickr sehe ich täglich viele schöne Aufnahmen die durch übermäßigen HDR-Effekt nach meinem Empfinden verunstaltet werden. Hier bin ich mir nicht sicher ob es zutreffend ist. Beim Blick nach oben in den Himmel bilde ich mir zumindest ein, entlang der Baumkronen diesen hellen Randbereich zu erkennen. Vielleicht aber nur eine optische Täuschung. Ganz ehrlich, ist es ein HDR?

Unabhängig davon dominieren im Bild Motivbedingt die Grautöne (graue Häuserreihen, -Straßen, -Gemäuer, -Pflaster und Asphalt). Daher kann ich nicht wirklich viel über die Farben sagen.
Tiefenanhebung könnte der düsteren Stimmung vielleicht schon zuträglich sein. Weniger Schatten / mehr Sonne würde meiner Meinung nach aber mehr bringen.
Farblichen Pep brächte:
- glänzendes Gold im Denkmal
- himmelblauer Himmel der sich auch im Teich so spiegelt
- Mehr grün: Bäume, Sträucher und Gras/Wiese im Licht statt im Schatten

Sorry Wolfgang für mein Genörgel. Ich meins nicht böse und hab`s nur rausgelassen weil Du danach gefragt hast ;-)

5

Samstag, 15. April 2017, 16:22

Wenn ich mich an ein Pano mache, dann guck ich erst mal welche Belichtungen die Kamera für das hellste und dunkelste Teilbild vorschlägt. Wenn da mehr als 4 Blenden Unterschied sind mach ich Belichtungsreihen. So auch hier, mit -2, 0 und +2 EV.

Zu Hause habe ich dann die Einzelsegmente zu HDRs verarbeitet. Da war der Himmel noch blau - nach dem Stitchen aber total fleckig. Vermutlich habe ich etwas falsch gemacht beim Entwickeln der HDRs, aber ich bin nicht draufgekommen was. Ich bin kein HDR Profi. Ich verwende Photomatix Pro 3.2.

Also habe ich doch nur die mittlere Belichtungsreihe genommen und aus den RAWs mit ziemlich heftiger Tiefenanhebung und Höhenabsenkung 16-bit-Tiffs entwickelt, um die wie beschrieben doch recht heftigen Helligkeitsunterschiede einzudämmen. Die stitchte ich dann, was ausnahmsweise mal realitiv easy war. Est also kein HDR im engeren Sinn, trotzdem denke ich sind der gräuliche Himmel und die hellen Halos über den Bäumen Resultate dieser Aktion. Bis zu einem gewissen Grad ist das aber auch ein Abbild der Realität, der Himmel über München hängt halt oft voll Ruß u.ä. Partikeln. Man erkennt das gut knapp über dem Horizont über der Prinzregentenstraße.

Das ganze Tiff erschien mir dann doch arg kontrastarm, deswegen habe ich es danach nochmal durch die PS Auto-Tonwertkorrektur gejagt. Vielleicht sind die dunklen Stellen hierbei wieder etwas zu sehr abgesenkt worden, was wohl den etwas düsteren Charakter der im Schatten liegenden Bildteile verursacht.

Diese beiden Punkte habe ich versucht jetzt nochmal besser zu machen, aber fertig bin ich damit noch nicht, und muss für den Moment jetzt leider abbrechen.
leave nothing but footprints, take nothing but memories - - Meine Website

6

Montag, 17. April 2017, 13:26

Wieder einmal hat sich des Ausmerzen der letzten kleinen Fehler als schwieriger herausgestellt als angenommen. Ich habe bestimmt 10 Anläufe gebraucht bis zum jetzigen Stand, der zwar auch noch nicht perfekt ist, für mich aber gut genug.



Oder sieht jemand noch einen groben Fehler? (Mich würd's nicht wundern, ich glaub' ich werde langsam betriebsblind...)
leave nothing but footprints, take nothing but memories - - Meine Website

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wus« (17. April 2017, 21:56)