Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 25. Mai 2014, 10:29

Man sieht in der Pano-Tour wo die Seitenkanten meines Panoramabildes zusammentreffen

Hallo,

ich bin neu in der Panorma-Fotografie. Das Fotografieren und Stitchen funktioniert schon recht gut.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass ich nach dem Bearbeiten des fertig gestitchten Panoramas in Lightroom nach dem Export und der Erstellung einer Panorama-Tour in krpano, in der Pano-Tour dann die Übergänge zwischen linker und rechter Bildkante teilweise sehe.

Ein Freund meinte jetzt was von nicht-linearen Filter / Regler. Könnt ihr mir sagen welche Nachbearbeitungselemente wie Lichter, Tiefen, Klarheit, ... den Effekt auslösen oder wie ich den vermeiden kann?

Angehängt Screenshots aus meinen Panos in denen man die Kante beim Übergang sieht.
»Breitei« hat folgende Bilder angehängt:
  • Burghausen-Pano.jpg
  • Hirschauer-Pano.jpg
  • Schnitzburg-Pano.jpg

2

Sonntag, 25. Mai 2014, 11:17

Hallo,

wenn Du nur Lightroom einsetzt, läßt sich das Artefakt wohl nur vermeiden wenn Du auf die drei genannten Funktionen verzichtest.


MfG

Rainmaker

3

Sonntag, 25. Mai 2014, 11:42

Hi,

alle Probleme die an der Stoßkante im Pano entstehen, beruhen auf Filter / Bearbeitungen, die sich nicht auf das ganze Bild gleichmäßig auswirken,
sondern Farb- / Helligkeits- / Schärfe- / oder Kontrastabhängig sind.
Soweit als möglich die Einzelbilder vor dem Stitchen bearbeiten. Da kann es zwar auch zu Differenzen kommen, die sind aber meist weitaus unauffälliger,
da beim Stitchen im Normalfall ein Übergang von Bild zu Bild gerechnet wird.

Könnt ihr mir sagen welche Nachbearbeitungselemente wie Lichter, Tiefen, Klarheit, ... den Effekt auslösen oder wie ich den vermeiden kann?



Gruß André

Ronald

Profi-User

Beiträge: 203

Wohnort: Halle Saale

Beruf: Sozialpädagoge

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. Mai 2014, 12:36

Probleme an der Stoßkante

Wenn Du ein Pano nach dem Stitchen bearbeitest musst Du mindestens auf zwei Sachen aufpassen.

1. Wenn ein Filter angewandt wird, dann darf er nicht bis an den Rand des Panos reichen, wenn er nur partiell das Bild verändert.

2. Wenn ein Filter die Kante berührt, dann unbedingt auch immer die gegenüberliegende Kante s y m m e t r i s c h mit erfassen.

Beispiel: Hellichkeitsverlauf von oben nach unten. Unbedingt parallel zur oberen oder unter Kante ansetzen und die Kanten rechts und links einbeziehen!

Beispiel in LR > FALSCH


Ergebnis






Beispiel in LR > RICHTIG



Ergebnis




Das sind natürlich extreme Beispiele - machen aber deutlich, wo der Hase im Pfeffer liegt.



Noch was: wenn Du ein HDR Bild in Photomatix erstellen möchtest, muss Du im Bearbeitungsmodus den Haken bei 360 Grad Panorama machen. Andernfalls gibt es auch solche unschönen Kanten.



LG, Ro






HDR: wenn Du in Photomatix ein
Fotografieren ist wie malen mit Licht.



Panoramen und Fotos, Fotos...

5

Sonntag, 25. Mai 2014, 13:57

Hi!
Wenn ich fertige Equis in Lightroom bearbeite mach ich das immer so:

  • Zuerst dupliziere ich das Pano und speichere es unter einen anderen Dateinamen.
  • Dann öffne ich die Kopie in Photoshop und verschiebe es mit dem Filter "Verschiebungseffekt" Horizontal um die Hälfte der Breite.
  • Danach lade ich beide Versionen in Lightroom und bearbeite diese synchron.
  • Anschließend öffne ich die beiden wieder in Photoshop als Ebenen und verschiebe die obere Ebene wieder um die Hälfte der Breite.
  • Die beiden Panos liegen nun wieder Pixelgenau übereinander und die Stoßkante ist deutlich zu sehen.
  • Via Ebenenmaske kann diese jatzt aber ganz leicht rausradiert werden! :-)

6

Sonntag, 25. Mai 2014, 15:16

Vielen Dank für eure schnelle Hilfe und die ganzen Tipps. Muss ich die Tage gleich testen!

Filter verwende ich aktuell keine aber gut zu wissen, dass man da auch aufpassen muss.

7

Montag, 26. Mai 2014, 20:46

... mach ich das immer so:
Ich mach das nur ganz selten, aber im Prinzip hab ich das mal nach der gleichen Idee gemacht. Ich habe das Equi geladen, die Leinwand auf doppelte Breite gezogen, und das Equi nochmal seitlich dran kopiert. Dann die Bearbeitung, danach den mittleren Teil des Bildes verwendet, also einfach links und rechts abgeschnitten. Der kritische Bereich wurde bei den Bearbeitungen gleichmäßig behandelt, weil die umgebenden Inhalte identisch waren, und deshalb gibt es bei der Rundansicht auch keine Absatzkante.

Ein Problem könnte bei großen Panos auftauchen, wenn das Programm ein überbreites Bild nicht mehr bearbeiten kann, dann funktioniert die Methode von DerMische immer noch.
Gruß vom pano-toffel

8

Dienstag, 27. Mai 2014, 17:29

Hallo,

nur der Klarheitsregler arbeitet nicht zu 100% gleichmäßig, alle anderen Filter funktionieren. Du kannst es auch ganz einfach selbst testen. Deshalb schaue ich vor dem Stitchen, welcher Klarheitswert mir gefällt, wende ihn auf allen Bildern an und exportiere sie als TIF und beginne dann erst mit dem Zusammenfügen der Bilder. Das fertige Panorama wird dann im PS oder LR geladen und fertig bearbeitet.

Der Klarheitsfilter im Raw Converter von PS arbeitet übrigens genauso, man kann also nicht auf PS ausweichen.

Gruß von der Küste
Oli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oli« (27. Mai 2014, 17:43)