Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 8. Juli 2011, 09:53

Maximale Größe eines Panoramas

Hallo liebe Community,
kann man die maximale Endgröße einer Equirectangular- Projektion errechnen?
Meine Bilder sind "immer" ca 11000x5500px groß- und jetzt plötzlich habe ich eins mit 15000x7500 entwickelt?!

Also:
a) wie errechnet man die Maximalgröße und welche Daten benötigt man dafür?
b) wie ist diese plötzliche Größensteigerung zu erklären?


Gruß und Dank

rundguck

2

Freitag, 8. Juli 2011, 10:04

PTGui kann eine maximale Größe vorschlagen, indem es die Anzahl der vorhandenen Pixel auf 360° verteilt, so dass sie 1:1 abgebildet werden.
Die errechnete Größe kannst Du nach Belieben verändern, und selbstverständlich auch größer ausgeben lassen. Dann werden die Pixel eben etwas aufgeblasen.
Gruß vom pano-toffel

marijonas

Mega-User

Beiträge: 2 820

Wohnort: Kaufbeuren

Beruf: Wasserträger

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. Juli 2011, 12:39

Hallo rundguck,

wenn Du den pitch nicht bei 0° hast, dann kann es sein, dass ein größeres Equirect dabei herauskommt.

Das kann sogar durchaus sinnvoll bzw. ausgenutzt werden, wenn Du mit normal abbildendem Weitwinkel arbeitest.
Denn diese haben am Rand eine sehr hohe Pixeldichte pro Grad.

Das kannst Du ausrechnen, indem Du die ursprüngliche Breite durch den Cosinus vom Pitch teilst.

In Deinem Fall hättest Du dann etwa einen Pitch von 45° gehabt.

Zum selber berechnen der Equirectbreite brauchst Du einen Objektiv-Bildwinkel und die dazugehörige Anzahl an Pixeln in der entsprechenden Richtung Deines Sensors.
Daraus errechnest Du die Pixeldichte/Grad. Das mit 360 multiplizieren.

Bei Weitwinkleobjektiven stimmt das nicht mehr ganz, weil die am Rand sehr wenig Bildwinkel machen.
Das kannst Du dann einfach von einer Telebrennweite her runterrechnen. Einfach die Tele-Pixeldichte/Grad durch das Brennweitenverhältnis (Tele/Weitwinkel) teilen.

Bei Fisheyeobjektiven gibt es andere Formeln.

Gruß

Richard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marijonas« (8. Juli 2011, 12:45)


4

Freitag, 8. Juli 2011, 13:35

Bei dem einen irgendwie zu groß geratenen, habe ich eigentlich alles wie immer gemacht.
6 Bilder rundum, eins in den Himmel, 2 auf den Boden.

Objektiv Olympus Zuiko 8mm Fullframe Fisheye Crop 2.0 (16mm KB)
Kamera-Sensor 17,3 mm × 13,0 mm
Auflösung: 12,3 Mio. Pixel
Bildgröße: 4032 × 3024 Pixel

Bei den Einstellungen der Ausgabegröße gehe ich immer auf "Maximale Größe"

5

Freitag, 8. Juli 2011, 14:40

Bei einer älteren AutopanoPro-Version ist mir schon passiert, dass ich nicht die passende Objektivart (Normal/Fisheye) eingestellt hatte. Da kamen auch ungewöhnliche Bildgrößen zustande.
Gruß vom pano-toffel