Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 16:15

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Noch mal PTGui Control Points

Ich habe jetzt nicht alle 5 Seiten gelesen. Grundsätzlich ist eine Wasserwaage bei Panoramen völlig überflüssig, bei Kugeln sowieso. Die richtet man nach dem Stitchen aus. Eine Wasserwaage kann man eventuell bei breiten Streifen-Panoramen gebrauchen, um den Verschnitt zu optimieren. Ich gehe mal davon aus, dass Du nach dem Setzen der CPs jeweils den Optimierer betätigt hast? Das Setzen der Punkte allein wackelt noch nicht am Bild. Nur zum Verständnis: Besteht das Pano nur aus den beiden gezeigte...

Sonntag, 1. Juli 2018, 18:58

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Workflow vom Auslösen zum fertigen Pano

1. LR 2. PTGui Mehr brauche ich fast nie. In LR werden die CA entfernt und die Entwicklung so gestaltet, dass Belichtung, Farben, Tonwerte, Kontraste stimmen. In PTGui Pro wird gestitcht, maskiert und ausgerichtet, sowie die Ausgabe für Webseite (publish to website) oder für facebook (equirektangulares JPG) gemacht. Retuschen braucht es keine, denn ich fotografiere so, dass es für JEDEN Bereich originale Pixel gibt, so dass ein perfektes Pano aus PTGui kommt. Belichtungsreihen habe früher gemach...

Freitag, 2. Februar 2018, 21:12

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

verschwommene Streifen im Bild

Nadirstempeln mach ich schon lange nicht mehr, das dauert einfach zu lange und ist auch immer irgendwie unbefriedigend, vor allem, wenn zu wenige Quell-Pixel da sind. Ein zusätzliches Nadirbild hat sich bei mir allerbestens bewährt. Das würde im gezeigten Pano sogar doppelt gut sein. Zum Einen deckst Du den Bereich mit originalen, ungestempelten Pixeln ab. Zum Zweiten überdeckt das Nadirbild einen guten Teil der Unschärfen- Und noch ein Drittes: Durch das zusätzliche Bild werden auch zusätzliche...

Freitag, 15. Dezember 2017, 10:54

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Schneller Stativkopfwechsel zwischen Panorama und normalem Stativkopf

Eine theoretische Antwort, die ich selbst noch nicht probiert habe: Ich würde mich nach einem Stativ umsehen, dessen Beine man um 180° schwenken kann. Wenn es eine Mittelsäule hat, an deren beiden Enden eine Stativschraube sitzt, würde ich die eine Seite mit NPA und die andere mit dem Getriebeneiger bestücken.

Mittwoch, 29. November 2017, 19:28

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

360°-Panos in Webseite einbinden

Template: EIn Template muss ja nicht immer automatisch funktionieren, wenn man es nicht regelmäßig braucht. Vielleicht kommt das in PTGui ja irgendwann mal...

Mittwoch, 29. November 2017, 11:56

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

360°-Panos in Webseite einbinden

Danke schonmal für diesen Lösungsansatz, der mir persönlich ziemlich gut gefällt. Konkret geht es hier darum, dass ich Kugelpanoramen in der Kirche zwischen den ca. 3800 Orgelpfeifen gemacht habe. Die Orgel wurde 1930 in Amerika gebaut, wurde 2008 verkauft, und ist seit 2013/14 hier wieder in Betrieb. Der Organist hatte eine Internetseite für diese Orgel erstellt, wo er viele Bilder vom Aufbau (Neubau des Gehäuses) zeigt, und einiges Wissenswertes und Interessantes an Texten ergänzt hat. Damals ...

Mittwoch, 29. November 2017, 10:33

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

360°-Panos in Webseite einbinden

Mit Panoramen habe ich mich nur so weit beschäftigt, dass ich sie fotografieren und sauber zusammenbauen kann. Für die Präsentation hat es mir bisher gereicht, was in PTGui bei "Publish to website" rauskam. Dort wird eine komplette Seite erzeugt, auf der man das Pano ansehen und drehen kann, danach schließt man diese Seite wieder. Mehr brauche ich eigentlich nicht, um meine Kunden zufriedenzustellen. Jetzt gibt es aber einen Satz Kugel-Panoramen, die in eine bestehende Webseite eingebaut und inn...

Montag, 27. November 2017, 22:05

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

360°-Panorama: Nadirbild

Früher habe ich oft den Nadirbereich gestempelt und retuschiert. Das kostet jedoch mehr Zeit als ein zusätzliches Bild. Bei gutem Licht mache ich eine Freihandaufnahme bei der ich darauf achte, die Kamera möglichst nahe am originalen Drehpunkt zu haben. Wichtiger ist jedoch, dass die Bereiche des Stativschattens diesmal schattenfrei aufgenommen werden. Bei relativ strenger Einhaltung des Drehpunkts wirft die Kamera selbst ihren Schatten dann immer noch an der selben Stelle. Bei wenig Licht gebra...

Montag, 27. November 2017, 21:45

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Xiaomi Mijia MI SPHERE 3.5k 360 Panorama

Zitat von »kbaerwald« ... die Fahrdrähte im Bereich des Zenith: sie sind nicht ganz sauber gestitched... Wenn man eine solche Schwäche in einem Panorama erkennt, dreht man die Kamera beim nächsten Mal um 90° nach Westen, so dass die Drähte im Zenit nicht gestitcht werden müssen. Ansonsten finde ich das Pano brauchbar. :-)

Sonntag, 5. November 2017, 14:24

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Die Parallaxe "umgehen"

Hallo Julian, ich freu mich, nach so langer Zeit mal wieder was von Dir zu sehen und zu lesen. Dein Pano habe ich gerne und lange betrachtet, und wirklich nur vereinzelt kleine Fehler bemerkt. Du hast ja relativ steil nach unten fotografiert, standen die Scheiben da senkrecht, oder waren sie gebogen oder abgewinkelt? Tolle Arbeit! Danke fürs Zeigen!

Dienstag, 22. August 2017, 17:00

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Panorama mit natürlicher Perspektive? Anfängerfragen

Bei Shift-Adaptern muss man grundsätzlich beachten, dass der Bildkreis des Objektivs ausreichend groß ist. In der Regel nimmt man deshalb z.B. Mittelformat-Objektive, um an einer Kleinbildkamera zu shiften. Bei den meisten Objektiven ist es so, dass die Bildqualität im Randbereich deutlich geringer ist als in der Mitte. Beim Shiften werden aber genau diese Randbereiche genutzt. Eine Verschiebung von mehr als 20 mm ist wegen des begrenzten Bildkreises nur selten sinnvoll. Angenommen, Du verwendes...

Donnerstag, 13. Juli 2017, 14:59

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Welche Panorama-Kamera für schnelle Bilder (nicht Videos)

Vermutlich wird RAW in den OneShot-Kameras nicht ausgegeben, weil es sich nicht wie ein JPG verformen und intern zu einem equirectangularen Bild umrechnen lässt. Übliche RAW-Formate verfügen über eine Farbtiefe von 12 oder 14 bit pro Farbkanal, JPG kann aber grundsätzlich nur 8 bit anzeigen. Die Frage wäre hier, ob 12 oder 14 bit auch mit Pano-Kameras aufgenommen werden, bevor sie verJPGt werden? Dann wäre immerhin mehr Dynamik aus den Bildern zu holen. Das wäre der Hauptgrund für RAW. Dazu käme...

Sonntag, 9. Juli 2017, 12:20

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Welche Panorama-Kamera für schnelle Bilder (nicht Videos)

Ich sehe den Vorteil von One-Shot-Lösungen darin, dass man bewegte Szenen ohne "Geister" aufnehmen kann, und dass man sich den Stitchingprozess am Rechner einspart. Der Vorteil der herkömmlichen Lösung ist die höhere Bildqualität, allein schon deshalb, weil man das RAW-Format nutzen kann. Auf die manuellen Eingriffsmöglichkeiten würde ich nur ungern verzichten, z.B. das Ausmerzen von Stitchingfehlern, das exakte lotrechte Ausrichten der Kugel und eine ordentliche Gestaltung des Nadirs. Die große...

Mittwoch, 28. Juni 2017, 00:03

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Bodenaufnahme vergessen

Es kommt darauf an, wie groß das Nadir-Loch ist. Wenn das schräge Bodenbild den Fehlbereich komplett abdeckt, dann ist es gar kein Problem. Ich mache in der Regel nie ein 90°-Nadirbild, habe aber auch meist nur ein Nadirloch in Größe des Stativs. Bei vergessenen Zenit- oder Nadirbildern habe ich schon öfter ein benachbartes Bild genommen, das den Fehlbereich in ähnlicher Darstellung zeigt. Dieses Bild habe ich vorher unter anderem Namen dupliziert, und ohne Kontrollpunkte manuell in den Bereich ...

Donnerstag, 15. Juni 2017, 18:45

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Panono: Crazy Wave auf einem Stadtfest

Welche Motive wären denn in dem Bild, die von der Regelung der Panoramafreiheit betroffen wären? Die Leute, die von hoch oben aus dem Korb am Kran fotografieren, wissen vermutlich nicht mal, dass es sowas gibt. Als Normalo Handyknipser wüsste ich das auch nicht.

Donnerstag, 15. Juni 2017, 15:06

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Tutorial Kugelpano ohne Stativ und Nodalpunktadapter

Ich lächle nicht darüber und stelle es nicht als Firlefanz hin. Stattdessen weise ich auf ein paar Dinge hin, die man besser machen kann, und gebe dazu auch Tipps aus langjähriger Praxis. Probier die gerne mal aus, und wenn sie Dich überzeugen, wird das nächste Video noch besser.

Donnerstag, 15. Juni 2017, 12:53

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Tutorial Kugelpano ohne Stativ und Nodalpunktadapter

Die Schnur-Lot-Methode habe ich vor knapp 10 Jahren schon ausprobiert. Die Ergebnisse ließen sich mehr oder weniger gut stitchen, aber das Handling war mir aber zu wacklig und das exakte Positionieren der Kamera dauerte mir zu lange. Daher habe ich die Methode aufgegeben anstatt sie auszubauen. Meine Alternative besteht aus einer Einbein-Lösung. Das Einbein mit Actiongrip habe ich sowieso auf 90% meiner Touren dabei, und es lässt sich für Kugelpanos schnell, sicher und sehr präzise einsetzen. Wi...

Dienstag, 25. April 2017, 12:52

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Tutorial Einstellung Nodalpunktadapter

Dem Video "ohne Ton" kann ich keine Informationen entnehmen, an welchen Punkten die Bilder ausgerichtet wurden. Sind es die Füße des Stativs? Dann wäre das Bild aussagekräftig. Ist es der Boden? Dann wäre das Bild genauso aussagekräftig. Wegen mangelnder Struktur glaube ich aber nicht, dass hier der Boden maßgebend war. Ist es das "Hauptmotiv"? Also die Nahaufnahme des NPA? Dann ist das Bild bedeutungslos. Ist es die Automatik von PS, von der niemand weiß, was sie genau macht? Auch in diesem Fal...

Dienstag, 18. April 2017, 13:46

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Tutorial Einstellung Nodalpunktadapter

Zitat von »pocketPANO« Ist das in der Realität tatsächlich schonmal aufgetreten? Und falls ja, ließe sich dies ja nur in sehr speziellen Fällen durch die Verschiebung der unteren Schiene ausgleichen. Die optische Achse kann gegenüber der mechanischen ja theoretisch in alle Richtungen verschoben und gekippt sein. Aber wie gesagt, mir persönlich ist das noch nicht untergegekommen, und ich denke, wenn eine Optik so krumm ist, dass die Verschiebung der optischen Achse größer ist als die typischen m...

Sonntag, 26. März 2017, 15:44

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Nodal und Stitchingprobleme ...

Zitat von »Siwe« ... Ist die Qualität die gleiche ob 2 Reihen oder 1 Reihe +1+1 ? Die Entscheidung, welche der beiden Methoden man verwendet, ist manchmal motivabhängig. Sobald Menschen oder andere bewegte Motive im Pano sind, muss man darauf achten, das diese nicht an den Bildrändern sind und gestitcht werden müssen, denn das klappt nie. Die Qualität ist bei den meisten Objektiven in der Bildmitte am besten, und nimmt zu den Rändern ab. Ob das bei Deinem Objektiv eine Rolle spielt, kannst Du h...