Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Dienstag, 25. April 2017, 12:52

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Tutorial Einstellung Nodalpunktadapter

Dem Video "ohne Ton" kann ich keine Informationen entnehmen, an welchen Punkten die Bilder ausgerichtet wurden. Sind es die Füße des Stativs? Dann wäre das Bild aussagekräftig. Ist es der Boden? Dann wäre das Bild genauso aussagekräftig. Wegen mangelnder Struktur glaube ich aber nicht, dass hier der Boden maßgebend war. Ist es das "Hauptmotiv"? Also die Nahaufnahme des NPA? Dann ist das Bild bedeutungslos. Ist es die Automatik von PS, von der niemand weiß, was sie genau macht? Auch in diesem Fal...

Dienstag, 18. April 2017, 13:46

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Tutorial Einstellung Nodalpunktadapter

Zitat von »pocketPANO« Ist das in der Realität tatsächlich schonmal aufgetreten? Und falls ja, ließe sich dies ja nur in sehr speziellen Fällen durch die Verschiebung der unteren Schiene ausgleichen. Die optische Achse kann gegenüber der mechanischen ja theoretisch in alle Richtungen verschoben und gekippt sein. Aber wie gesagt, mir persönlich ist das noch nicht untergegekommen, und ich denke, wenn eine Optik so krumm ist, dass die Verschiebung der optischen Achse größer ist als die typischen m...

Sonntag, 26. März 2017, 15:44

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Nodal und Stitchingprobleme ...

Zitat von »Siwe« ... Ist die Qualität die gleiche ob 2 Reihen oder 1 Reihe +1+1 ? Die Entscheidung, welche der beiden Methoden man verwendet, ist manchmal motivabhängig. Sobald Menschen oder andere bewegte Motive im Pano sind, muss man darauf achten, das diese nicht an den Bildrändern sind und gestitcht werden müssen, denn das klappt nie. Die Qualität ist bei den meisten Objektiven in der Bildmitte am besten, und nimmt zu den Rändern ab. Ob das bei Deinem Objektiv eine Rolle spielt, kannst Du h...

Sonntag, 26. März 2017, 15:34

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Nodal und Stitchingprobleme ...

Die Fehler in Deinem Panorama sind ziemlich klein, fast überall passt es. Das kann sicher mit einer Ungenauigkeit des Drehpunktes zu tun haben, kann aber auch genauso gut daran liegen, dass die automatischen Kontrollpunkte nicht optimal sitzen. Entweder gibt es Ausreißer, die gelöscht werden müssen, oder es gibt Bildbereiche, in denen keine oder zu wenige CPs vorhanden sind. Dann sollte man dort zusätzliche einfügen und neu optimieren. Das geht auf jeden Fall schneller und sauberer als nachträgl...

Sonntag, 26. März 2017, 11:38

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Panoramabilder auf Facebook

Ich kann nur bestätigen, was Roland sagt. Das selbe Problem hatte ich anfangs auch. Ich hatte das gestitchte Equi-Bild mit einer anderen Software verkleinert, um die Ladezeit zu reduzieren, und das Pano drehte sich nicht. Jetzt gebe ich in PTGui eine Panogröße von 10000x5000 Pixeln aus, und stelle die jpg-Qualität auf 80%. Damit erhalte ich eine Bilddatei mit ca. 5-7 MB, die sich zügig in FB hochladen lässt. Es funktioniert ohne weiteres Zutun.

Dienstag, 14. März 2017, 15:44

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Problemfaktor Nadirbild - eure Tricks für die bessere Einbindung?

Ich verzichte schon immer auf zusätzliche Punkte im Nadir, und das war nie ein Problem. Bei Platten oder Pflaster gibt es mehr als genug unverwechselbare Details. Bei Betonboden, Asphalt, Rasen usw. sind oft gar keine CPs notwendig, da reicht es, wenn man das Nadirbild manuell zurechtschiebt. Die Frage, ob gerade oder schräg aufnehmen, ist motivabhängig. Wenn die Fläche planeben ist, ist schräg gar kein Problem, solange es nicht zu extrem wird, und die Pixel oder Strukturen unter der Zerrung lei...

Dienstag, 14. März 2017, 14:59

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Zitat von »haschelsax« ... Oder gibt es einen Trick beide Linien scharf zu bekommen? Ich nehme meist keine Linien, sondern ich schneide eine Ecke eine Klebe-Etiketts zu einem relativ spitzen Pfeil. Die Aufnahmen mache ich mit weit geschlossener Blende. Die Nah-/Fernmotive müssen beide nicht gestochen scharf sein, um die Position zueinander beurteilen zu können. Wenn der Fokus irgendwo dazischen sitzt, reicht die Schärfentiefe für diesen Zweck vollkommen aus. Die großen Unterschiede, die Du besc...

Dienstag, 14. März 2017, 14:23

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Zitat von »Undertable« ... bin ich tief drin doch irgendwo ein Guter - auch wenn ich`s selten zeige ;-) Ja, das bist Du. Ganz ohne Zweifel! Und wenn Du es zeigst, dann aus vollem Herzen! :-) Jede Methode zur Nodalpunktfindung entspringt konstruktiven Gedanken. Manchmal wurde etwas zu kurz gedacht, manchmal etwas um die Ecke, aber immer wird das eine Ziel verfolgt, passende Bilder zum Stitchen zu erhalten. Und wenn man sieht, wie sich jemand mit einer Methode abmüht, und keine rechten Erfolge ve...

Dienstag, 14. März 2017, 10:55

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Zitat von »klarino« ... 3) Die Bilder sind alle auf 1 m fokussiert, das ist mehr als die Hyperfocaldistanz, also müsste dahinter doch alles scharf sein. Die Hyperfokaldistanz ist mit Vorsicht zu genießen. Zum einen stimmen wie schon gesagt wurde, die meisten Skalen bei WW-Objektiven nicht. Das liegt schon daran, dass der Auszug von Unendlich bis zur Naheinstellgrenze weniger als 1 mm ausmacht, und sich deshalb jede kleinste Toleranz im Auflagemaß deutlich auf den Skalenwert auswirkt. Das nächst...

Dienstag, 14. März 2017, 10:08

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Zitat von »klarino« Unter https://drive.google.com/drive/folders/0…VFk?usp=sharing siehst du den Aufbau. Ja, ich sehe den Aufbau, aber ich sehe auch, dass das Ergebnis nicht stimmt. Der Hintergrund verspringt noch sehr deutlich gegenüber der Säule. Der Spalt rechts neben der Säule liegt unglücklich, weil man bei flüchtigem Hinsehen nur die Spaltbreite entdeckt, aber das Regenrohr im Hintergrund kaum wahrnimmt, das einmal gar nicht zu sehen ist, und auf dem nächsten Bild fast komplett drauf ist....

Dienstag, 14. März 2017, 09:35

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Moin Oli, Was Du aus dem Bildmaterial zusammengestitcht hast ist wirklich erstaunlich. Wenn ich das in 10 Minuten hinbekommen hätte, dann wäre das erstaunlich. Es hat aber mindestens anderthalb Stunden gedauert, bis es durch CP-Arbeit, Optimierungen und Maskieren nicht mehr besser wurde. ...die Linealmethode... ... nachfragen warum Du die Linealmethode der Optimierung nach dem Adapter-Footprint vorziehst? Die Linealmethode arbeitet motivbezogen, die anderen Methoden arbeiten gerätebezogen. Mir i...

Dienstag, 14. März 2017, 02:29

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Noch eine Anmerkung zu den Schwenkwinkeln: Ich hatte gelesen, dass Panoramen ohne Äquatorbilder (also ±25° nach oben/unten) besser zu stitchen waren. So etwas kann man natürlich machen, aber es ist auch etwas motivabhängig. Solange alles unbewegt ist, geht es. Panoramen in der Stadt werden auf die Weise schwierig, weil dort die Bewegungen hauptsächlich in den Überlappungsbereichen stattfinden, und daher beim Stitchen problematisch sind. Noch ein Problem, das ich gelesen hatte, und nicht sicher b...

Dienstag, 14. März 2017, 02:20

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Ich habe diesen Thread heute erst gesehen, weil ich eine Zeit lang nicht hier war. Gelesen habe ich ihn nicht komplett und nicht bis ins Detail, aber ich habe die tiffs geladen und gestitcht. Dazu ein Tipp: Jedes tiff hat allein mehr als 100MB, der komplette Satz etwa 2GB. So viele Daten braucht man nicht, um einen Stitching-Test auszuführen. Beim nächsten Mal bitte nur JPGs in 80-90%-Qualität hochladen, das erfüllt den Zweck hier vollkommen. Der erste Anlauf in PTGui ergab eine Katastrophe. Abw...

Samstag, 24. Dezember 2016, 12:48

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Die Linealmethode und der Strick

Danke für euer Interesse! Das Pano kommt tatsächlich genau so aus PTGui ohne jede Nacharbeit. Inzwischen ist es bei mir auch nicht mehr schwarz. :-) Die Lensflares stören mich hier auch etwas, und ich habe schon ein wenig dafür getan, um sie abzumildern. Im Dachstuhl war es sehr dunkel, so dass ich mehrere Sekunden belichtet habe. Dadurch wurden die ohnehin viel zu hellen Fenster nochmals heller, und dann sieht man natürlich jedes Staubkorn auf oder hinter der Frontlinse. Das Einzelbild in Richt...

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 17:36

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

19% auf Alles - Rabatt-Aktion im Saturn / Mediamarkt am 02.01.2017

Schau vorsichtshalber nochmal ins Kleingedruckte. Ich kenne viele Rabatt-Aktionen, bei denen sich keine Rabatte kombinieren lassen.

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 17:26

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Die Linealmethode und der Strick

Ich hab nach längerer Zeit mal wieder ein paar Panoramen vom Stativ aus gemacht, und dabei den NN3 verwendet, den ich auf 2/10 mm genau nach meiner Methode eingerichtet und per Etikett beschriftet hatte. Nach dem Löschen einiger Ausreißerpunkte komme ich in PTGui auf eine Stitchingqualität von max. 2,3 Pixel Fehlerabstand. Der Durchschnitt liegt etwa bei 0,9. Ob das nun an der sorgfältigen Anwendung der Methode liegt, kann ich gar nicht belegen. Ich habe die Panos mit einer 24-MP-APS-C-Kamera un...

Montag, 19. Dezember 2016, 21:46

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Die Linealmethode und der Strick

Zitat von »Undertable« Hier würde mich z.B. auch panotoffels Meinung interessieren, der die Linealmethode entwickelt- und hier im forum vorgestellt hat. Vielleicht meldet er sich ja noch zu Wort Hab jetzt ein paar Tage nicht mitgelesen, und werde heute von einer Unmenge Beiträge fast erschlagen... ;-) Die Linealmethode habe ich mir ausgedacht, weil die bis dahin gelehrte Methode zum Einstellen der unteren Schiene zu fehleranfällig war. Es wurde oft gesagt, man solle den mittleren AF-Sensor nach...

Dienstag, 13. Dezember 2016, 09:27

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Die Linealmethode und der Strick

Hallo Nobody, Dein Geräteaufbau sieht erstmal richtig aus. Du versuchst, die untere Schiene einzurichten, und verschiebst offensichtlich immer zu viel oder zu wenig. Das abgelesene Maß auf dem Lineal ist NICHT das Maß, um das der untere Arm des NN3 verschoben werden muss! Angenommen, die Nadel steht im ersten Bild auf Linealmaß 10 cm, Du drehst um 180°, dann steht die Nadel vielleicht auf 14 cm. Verschiebe jetzt die Kamera so weit, dass die Nadel im Liveview auf 12 cm steht, und mach nochmal die...

Mittwoch, 30. November 2016, 10:52

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Nodalpunktfindung - Nah oder fern?

Zitat von »Mark« Wärst Du so lieb und erläuterst Deine Aussage zum seitlichen Abstand zum Lineal noch ein wenig, Ich stehe gerade auf dem Schlauch und kann nciht so richtig nachvollziehen wie Du es genau meinst. Als ich den Nadelversatz durch bewegen der unteren Schiene eliminierte bewegte sich (bei 180°-Drehung) die Nadel dennoch, jedoch in Richtung des Lineals bzw von diesem weg. Dies führte ich auf eine nicht exakt senkrechte Montage der Kamere zurück. Meintest Du das? Mit Worten ist das sch...

Donnerstag, 24. November 2016, 16:32

Forenbeitrag von: »pano-toffel«

Nodalpunktfindung - Nah oder fern?

Die Einstellbilder der Linealmethode sind zweifach aussagekräftig. Das ablesbare Maß auf dem Lineal zeigt die notwendige Verschiebung auf der unteren Schiene. Der seitliche Abstand zum Lineal sagt etwas darüber aus, ob die Kamera verdreht oder seitlch verschoben auf der oberen Schiene sitzt. Das ist genau der Fehler, durch den der Sägezahn entsteht.