Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 33.

Sonntag, 19. März 2017, 20:38

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Neue Modelle unterstützt

Guten Abend, ab sofort gibt es die pocketPANO Nodalpunktadapter auch für die Kameras Sony RX100 IV und V. Da das Gehäuse und das Objektiv dieser Kameras identisch zur RX100 III sind, ist der entsprechende pocketPANO Nodalpunktadapter auch passend für alle drei Modelle. Die "älteren" Nodalpunktadapter für die RX100 III können problemlos auch für dieRX100 IV und V weitergenutzt werden. https://www.pocketpano.de/deutsch/shop/ Schöne Grüße Lutz

Mittwoch, 15. März 2017, 11:48

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Zitat Das Objektiv blickt ja nach wie vor geradeaus, nur seitlich entsprechend verschoben. Durch den Rotator unterm NPA lässt sich doch die Kamera auch (stufenlos) schwenken, somit fluchtet es wieder. D.h. Latte schwenken UND Kamera ein kleines bisschen schwenken, dann ist alles wieder kollinear. MFG Lutz

Mittwoch, 15. März 2017, 10:30

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Zitat Wenn die Latte durch den Stativkopf gelagert ist hast Du doch, wenn ich`s richtig verstanden habe, mit dem Lattenstativ dasselbe Problem und must es nach jeder Verstellung der unteren NP-Adapter-Schiene mit verschieben? Nein, verschieben muss ich nichts. Die Latte ist ja in der Mitte, wo sie auf dem Stativ befestigt ist, drehbar gelagert. Nachdem ich die untere Schine des NPA seitlich vertellt habe, passt die Nah-Fern-Markierung ja nicht mehr (fluchtet nicht mehr) und ich greife einfach (...

Mittwoch, 15. März 2017, 00:28

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Zitat Das stelle ich mir sehr schwierig vor, weil man hierfür keine mm-Skala verwenden kann und einem beim Verschieben einer so großen Apparatur das nötige Feingefühl fehlt. Ich schätze das als Stativschieben mit hohem Frust-Potenzial ein, das möglicherweise nur mit einem Quäntchen Glück in angemessener Zeit ein friedvolles Ende finden kann. Hallo Oli, Du hast vollkommen Recht. Ich habe ganz vergessen zu schreiben, wie ich das in der Praxis mache. Man gewöhnt sich irgendwie an seine eigenen Met...

Sonntag, 12. März 2017, 19:30

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Zitat 1. Einstellen der unteren Schiene durch Aufnahme des Nadirs, anschließendem Stitchen und schauen, ob Sägezahn oder nicht. Wenn ja, alles von vorn - also "try and error" bis kein Sägezahn mehr da ist. 2. Einstellen der oberen Schiene durch vertikale Schwenks mithilfe von 2 waagerechten Anhaltslinien, also diese in Deckung bringen. Auch hier "try and error" bis keine Abweichung in der "Deckung" der beiden Linien mehr zu sehen ist. Wie gesagt, es gibt unterschiedliche Wege zum Ziel, da kann ...

Sonntag, 12. März 2017, 18:35

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Zitat Geht genausogut mit der Begutachtung nach dem Aussehen des Fußabdrucks. Denn den Sägezahn kann man unabhängig vom Durchmesser der Adptergeometrie einstellen. Da hast du natürlich vollkommen Recht. Ich hätte präziser schreiben sollen "untere Schiene nur mit einer Methode einstellen, bei der die korrekte Einstellung des Nodalpunktes nicht Vorraussetzung ist". Schöne Grüße Lutz

Sonntag, 12. März 2017, 17:19

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Zitat Widmet man sich danach der seitlichen Verschiebung kann diese ja nur starr entlang der unteren Schiene erfolgen. Hat Letztere in der Winkligkeit eine Abweichung, was ich in der Praxis aufgrund von Fertigungstoleranzen- sowie durch elastische und bleibende Verformungen in einem gewissen Umfang für gut möglich halte, dann läuft der für oben perfekt eingestellte NP entlang der unteren Schiene womöglich aus der vertikalen Schwenkachse (Rotator unten.) Es kommt darauf an, welcher Winkel abweic...

Sonntag, 12. März 2017, 11:42

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Hallo Oli, bei Punkt 1.) bis 7.) bin ich voll bei dir! Hierzu noch eine Anmerkung: Zitat Da für beide Schwenks dieselbe NP-Einstellung relevant ist, nämlich Verschiebung entlang der einen optischen Achse, ist es dann nicht egal ob man bei einem Multirow-Adapter die Parallaxeverschiebung horizontal oder vertikal ermittelt? Ich sehe das so: wenn ALLES perfekt engestellt ist, dann ist es völlig egal wie rum man schwenkt, dann sollte der Nodalpunkt passen. Aber wir wollen ja andersherum vorgehen und...

Samstag, 11. März 2017, 17:04

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Hallo zusammen, Ich denke dann sollten wir zwei unterschiedliche Methoden zur Einstellung der unteren Schiene differenzieren: A) die Ermittlung des korrekten seitlichen Versatzes durch das in Übereinstimmung bringen einer Nah- und Fernmarkierung durch seitliches Schwenken der Kamera (Kamera in waagerechter Position, d.h. auf den Horizont gerichtet). Nur auf diese Methode bezog sich mein Kommentar, dass dies erst im zweiten Schritt erfolgen sollte, nachdem der eigentliche Nodalpunkt durch Hoch- u...

Samstag, 11. März 2017, 10:44

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Kugelpanorama mit PTGUI - kriege es einfach nicht hin!

Hallo Oli, ich überlege gerade, ob die von dir beschriebene Reihenfolge nicht genau andersherum sein muss. Auch hier die Aufforderung an die Mitlesenden, korrigierend einzugreifen, falls ich einen Denkfehler habe. In der Ausgangsposition ist ja weder der seitliche Versatz (abhängig vom Body; die untere Schiene), noch der eigentliche Nodalpunkt (abhängig vom Objektiv/Brennweite; obere Schiene) korrekt eingestellt. Wenn man nun als ersten Schritt versucht, die untere Schiene so einzustellen, dass ...

Freitag, 27. Januar 2017, 18:52

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

pocketPANO Nodalpunktadapter für Kompaktkameras | www.pocketpano.de

Hallo pa.ul, bisher haben wir uns auf Kompaktkameras konzentriert, da bei diesen die variable Verstellung des Nodalpunktes wegfällt. Dadurch sind die pocketPANO Nodalpunktadapter auch so schön kompakt. Hier wollen und müssen wir das Angebot an unterstützten Kameras natürlich noch weiter ausbauen! Wir bekommen jedoch auch zunehmend Anfragen zu Nodalpunktadaptern für Systemkameras. Perspektivisch möchten wir auch für diese Kameras einen kameraspezifischen Adapter anbieten (also exakte Anpassung de...

Freitag, 27. Januar 2017, 18:14

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Schwenkwinkel für Sony RX100 III gesucht

Hallo Oli! Danke für die super Doku deiner Arbeit! Scheint ja wirklich gut zu arretieren mit den 12N Federdruck. Wie ist deine Einschätzung: genau richtig für die RX100 oder schon zu fest, oder an der Grenze zum "sicher Halten"? Schöne Grüße Lutz

Montag, 23. Januar 2017, 19:57

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

pocketPANO Nodalpunktadapter für Kompaktkameras | www.pocketpano.de

Hallo Elmar, für ein einreihiges 360° Panorama braucht man mit dem pocketPANO für die RX100 (II) mit ihrem 28mm Objektiv 12 Aufnahmen (das ergibt ca. 35% Überlapp zwischen den Bildern; bei 10 Bildern wären es schon nur noch 22% gewesen...und man spart nur 2 Bilder pro Reihe). Soll es ein mehrreihiges Panorama sein, so hat der vertikale Schwenkarm Klickpositionen bei 0° (also die mittige Reihe), bei +-48° und bei +-84°. Um ein vollständiges Kugelpanorama aufzunehmen empfiehlt es sich, 3 Reihen be...

Sonntag, 22. Januar 2017, 18:31

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Schwenkwinkel für Sony RX100 III gesucht

Hallo Oli, Danke für die Einblicke in deine Arbeit. Ich finds immer toll zu sehen, was man mit Sorgfalt, guter Planung und entsprechendem Aufwand (z.B. deine Teileaufnahme und Bohrbuchse) so hinbekommt! Das zeigt immer wieder, dass beim Drehen und Fräsen usw. die Vorbereitungen und Werkstückaufspannung das A und O sind und einen Großteil der Arbeit ausmachen. Bei meiner Frage zur Vorspannung hab ich wohl gepennt. Ich habe zwar die zwei Lager gesehen, war durch die großen Metallflächen gedanklich...

Freitag, 20. Januar 2017, 23:15

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Schwenkwinkel für Sony RX100 III gesucht

Hallo Oli, Erstmal sorry für meine Verwirrung bezüglich der +-25° Winkel, ich hatte irgendwie geglaubt dass du eine Reihe bei 0° und zwei bei +25 und -25° willst, da hab ich wohl zu schnell gelesen. Die Idee, eine universelle 15° Rastung UND eine spezifische Rastung zu implementieren find ich super. Gibts bei der Verdrehung der Rastscheibe irgendeine Möglichkeit, die 180° Verdrehung per Anschlag oder ähnlichem zu begrenzen? Oder ist dies eher eine einmalige Einstellung und nicht "im Einsatz" gep...

Freitag, 20. Januar 2017, 15:36

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Schwenkwinkel für Sony RX100 III gesucht

Hallo Oli, sieht gut aus, dein pocketPANO! Der Halbwinkel des Footprints sollte etwa 14° betragen. Der Bildwinkel auf der langen Seite beträgt knappe 74°, d.h. der Schwenkwinkel für die unterste Reihe (wenn du kein Nadirbild machen willst, finde ich auch sinnvoll) müsste mindestens -39° betragen (90-((74/2)+14). Von da relativ nach oben +52° (also bei +13° von der Mittellage, für 30% vertikalen Überlapp). Dann hast du aber nur den Bildwinkel bis ca. +50° nach oben abgedeckt, das reicht nicht ohn...

Montag, 16. Januar 2017, 17:06

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

Neue Modelle: RX100 II und Coolpix A

Hallo, ich freue mich, ab sofort auch Nodalpunktadapter für die Kameras Sony RX100 (II) und die Nikon Coolpix A anbieten zu können. https://www.pocketpano.de/deutsch/shop/ Schöne Grüße Lutz

Donnerstag, 12. Januar 2017, 08:53

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

pocketPANO Nodalpunktadapter für Kompaktkameras | www.pocketpano.de

Guten Morgen Oli, Zitat Wir haben also alle Argumente vorgebracht. Ich denke, das bringt es auf den Punkt ;-) Danke für den kurzen Einblick in deine Tätigkeit. Jetzt kann ich deinen Standpunkt etwas besser einordnen. Bei dem von dir beschriebenen Einsatz industrieller Prüfmittel (vermutlich alles Einzelanfertigungen) mit sehr hohen Folgekosten bei einem Ausfall liegt der Fokus bei der Konstruktion natürlich völlig anders. Da spielen (im Vergleich zu einem Konsumer-Endprodukt) die Herstellungskos...

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:59

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

pocketPANO Nodalpunktadapter für Kompaktkameras | www.pocketpano.de

Ganz ehrlich, wir sind an einem Punkt, an dem wir uns im Kreis drehen. Ich könnte jetzt entgegenen, dass a) die Massenträgheit sehr gering und b) der Anschlag nicht hart ist, da das Material eben nicht hart ist, c) die Gewindetiefe nur 0,4mm beträgt, mehr könnte sich da selbst im theoretischen Fall nichtmal hineindrücken, und selbst dadurch käme es zu keinen Schäden, die irgendeine Folge für den Adapter haben könnten. Man sähe halt die Gewindeabdrücke, wenn man denn den Adapter zerlegen würde. E...

Mittwoch, 11. Januar 2017, 18:53

Forenbeitrag von: »pocketPANO«

pocketPANO Nodalpunktadapter für Kompaktkameras | www.pocketpano.de

Zitat Ist es nicht so dass man zum Erreichen der letzten Rastposition (O+U) zunächst mit gezogenem Rastbolzen gegen den Endanschlag schwenkt und man dann erst den Bolzen loslässt? Ja so ist es. Und auch mit grober Gewalt (den Schwenkarm bei gezogenem Rastbolzen stark gegen den Anschlag drücken [etwa 200 N bei einem Hebel von ca. 60mm; ergibt durch die Entfernung des Rastbolzens vom Drehzentrum rund 800N gegen den Anschlag; für alle nicht-Techniker: das entspricht etwa einem Gewicht von 80 kg]),...